Herzogin Kate gratuliert frischgebackenen Eltern – und hat einen Rat für alle neuen Mütter

Antonia WallnerFreie Autorin
Yahoo Style Deutschland

Als Dreifachmutter weiß Herzogin Kate, wie schwer eine Geburt schon unter normalen Umständen für werdende Mütter sein kann. Während der Pandemie liegt die Sache aber noch einmal ganz anders. Um sich über die Umstände in den Kliniken zu informieren, überraschte die Herzogin ein frischgebackenes Elternpaar mit einem persönlichen Videocall.

Herzogin Kate überraschte eine Mutter mit einem Videocall. (Bild: Getty Images)
Herzogin Kate überraschte eine Mutter mit einem Videocall. (Bild: Getty Images)

Die Eltern des kleinen Max konnten kaum glauben, wer sie da auf der Entbindungsstation des Kingston Hospitals per Videocall anrief: Es war Herzogin Kate höchstpersönlich, die erst den glücklichen Eltern gratulierte und dann wissen wollte, wie es ihnen während der Geburt in Zeiten von Covid-19 erging.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Fingerfarben und Hausparty: Royale Kinder in Coronazeiten

Talk mit Fachpersonal

Tatsächlich verlief die Geburt – abgesehen von einer Mundschutzpflicht – so normal wie möglich, wie die Mutter Rebecca Atwood erzählte. Dafür sei auch den Hebammen, Ärzten und Pflegern zu danken, betonte Kate in dem Video, das auf dem offiziellen Instagram-Account der Royals veröffentlicht wurde. Die Herzogin wollte mit ihrer Aktion im Rahmen der “Maternal Mental Health Awareness Week“ auf die besonders belastende Situation von werdenden Müttern während der Pandemie und die wichtige Arbeit der medizinischen Fachkräfte hinweisen.

Nach dem Gespräch mit den Eltern unterhielt sich die Herzogin von Cambridge daher ausführlich mit Hebammen, Ärzten und anderen Fachkräften. “Als Organisationen spielt ihr eine wirklich lebenswichtige Rolle. Ihr versorgt die Menschen mit wichtigen Informationen und sie vertrauen euch – ihr seid eine echte Rettungsleine", meint Kate voller Respekt im Video.

Nach “Megxit”: Das vermisst Prinz Harry am meisten

Rat an alle Mamas

Mütter sollten sich nicht scheuen, ihre Sorgen auszusprechen und um Hilfe zu bitten, meinte Kate schon in einem früheren Talk mit frischgebackenen Müttern im Children’s Centre in Cardiff. Die Frau von Prinz William spricht dabei aus eigener Erfahrung. Als sie 2013 Prinz George zur Welt brachte, fühlte sie sich sehr isoliert und alleine auf dem Familiensitz in Anglesey, wo sie die erste Zeit nach der Geburt ohne ihren Ehemann verbrachte. “Du fühlst dich alleine und einsam, aber es hilft, daran zu denken, dass unzählige andere Mütter genau dasselbe durchmachen.“

VIDEO: Prinz William und Herzogin Kate grüßen per Videokonferenz

Lesen Sie auch