"Hinterhältigste, was je passiert ist": Lisha schmiedet im "Sommerhaus" fiese Rachepläne

teleschau
·Lesedauer: 4 Min.

Lisha ist im "Sommerhaus" weiter auf Hass-Tour: Nach Erzfeindin Eva Benetatou ist plötzlich Caro Robens Feinbild Nummer 1. Lisha wittert "Verrat" - zu viel für die wutentbrannte YouTuberin: Sie greift zur Voodoo-Puppe und entwickelt Rachegelüste.

Diana Herolds Worte wirkten im "Sommerhaus der Stars" wie aus einer anderen Welt: "Streiten ja - aber bitte mit Respekt und Anstand." Die Frau, für die diese Mahnung gedacht war, hatte unterdessen anderes zu tun: Lisha, die Frau mit einer Lunte so kurz wie die neue Frisur von Cristiano Ronaldo, erging sich erneut in Rachephantasien: "Wenn ich hier raus bin, besorge ich mir einen Boxsack mit Evas Bild", plante sie.

Da konnte Diana noch so schwer angeschlagen sein vom letztwöchigen Keifkrieg im Garten und sich "brutal fremdschämen", die YouTuberin war sich keiner Schuld bewusst. Im Gegenteil: "Ich habe alles genau so gemeint, wie ich es gesagt habe", so Lisha. Übelste Beleidigungen, die an dieser Stelle nicht wiederholt werden sollen. Vielleicht sollte man Lisha daran erinnern, wenn sie RTL und die Produktionsfirma beschuldigt, sie hätten ja "alles falsch geschnitten".

Lisha sagte, sie könne "diesen Zirkus" nicht mehr ernst nehmen: "Diana ist der laute Clown, Michi eine Robbe, Eva ist und bleibt Alf und Chris ist für mich der größte Lappen: ein 30-Jähriger mit einem Kopf von einem 12-Jährigen, einfach nur komplett verblödet und dumm." Sprach die Frau, für die Alf ein Zirkustier ist.

"Die ganze Zeit so freundliche Opfer"

"Wie in so einem schlechten Horrorfilm" fühlte sich hingegen Caro Robens. Nachdem sie erstmals ein Spiel gewonnen hatte (Rechenaufgabe lösen in luftiger Höhe), durfte sie als Gewinn ein bereits gesichertes Paar wieder "entsaven". Caro wollte Diana und Michael wählen, ihr Mann "aus taktischen Gründen" Lisha und Lou. Doof nur, dass beide den YouTubern zuvor versichert hatten, dass sie sich keine Sorgen machen müssten. Gewählt wurden sie trotzdem.

Lisha war anzusehen, dass sie am liebsten Amok gelaufen wäre. "Die waren die ganze Zeit so freundliche Opfer. Jetzt haben sie einmal Macht und sind zum größten Dreckhaufen mutiert", redete sie sich in Rage. Caro litt unter einem schlechten Gewissen, das Lisha mit Sprüchen wie "Ich habe hier den ganzen Tag gestanden und für euch gebetet" noch unterfütterte. Andreas focht die ganze Chose nicht an: "Es ist doch niemand rausgeflogen. Ich weiß gar nicht, warum hier Volkstrauertag ist."

In Lisha brodelte es weiter: "Was die heute gemacht haben, ist das Hinterhältigste, was je passiert ist", sagte sie. "Gib' einem Menschen Macht und er f... dich", pflichtete Lou ihr bei. Weil Lisha irgendwohin musste mit ihrer Wut, schnappte sie sich eine Puppe, rasierte ihr die eine Hälfte des Puppenkopfes, kritzelte "Iron" darauf und erklärte die Puppe zum Caro-Double. Voodoo für Armselige: "Je nach Caros nächstem Benehmen wird diese Puppe dran glauben müssen: Entweder streicheln wir sie oder wir stechen ihr den Stielkamm durchs Herz."

Lishas falsches Spiel

Beim nächsten Spiel half Hass dem YouTuber-Paar nicht weiter - es wäre nur ein wenig Allgemeinwissen nötig gewesen. Lou hing an einem Drahtseil in der Luft, unter sich eine Matschgrube. Lisha musste schätzen, wie viele Fragen er richtig beantwortet. Etwa drei von fünf Ozeanen benennen. Lou sagte: "Pazifischer, atlantischer und ... karibischer?" Als er dann auch noch die Namen von fünf Regierungskabinettsmitgliedern aufzählen sollte, verzweifelt er vollends: "Was weiß ich, wer regiert, Silly? Juckt mich das? Schröder?" Lisha entnervt: "Mein Mann weiß wirklich nichts!"

Weil Eva ihrem Chris vorsagte, wurden beide disqualifiziert. Michael Bolze alias Pharo wusste zwar keinen einzigen Konsonanten, konnte aber die Namen von 13 Automarken aufzählen - der Sieg war ihnen damit sicher. Damit waren neben Lisha und Lou nun auch Eva und Chris auf der Nominierungsliste.

Lisha becircte die ahnungslose Caro: "Ich werde ihr bis zur Nominierung Honig ums Maul schmieren und dann: Stinkefinger!", entwarf sie ihren fiesen Plan. "Was wir hier gerade machen, ist hollywoodreif", lobte sich Lisha selbst. Caro Robens erklärte ihrem Mann derweil, wie "ehrlich" Lisha sei und dass man sie in keinem Fall nominieren dürfe - schließlich hatte sie das Lisha versprochen ("hoch und heilig"). Andreas blieb misstrauisch: "Ich hoffe nur nicht, dass wir später von denen eingeseift werden".

Bei der Nominierung hielt Caro Wort: Mit ihrer Stimme besiegelte sie das Aus im "Sommerhaus" für Eva und Chris. Lisha strahlte und umarmte Caro. Off-Kamera sagte sie dann, was sie wirklich denkt: "Was Caro mit mir gemacht hat, können 50.000 Euro nicht mehr heilen, niemals!" Nächste Woche wird sich im Finale und beim "Großen Wiedersehen" zeigen, wer mit wem noch kann.