Eine historische Nacht in der NBA

SPORT1
·Lesedauer: 2 Min.
Eine historische Nacht in der NBA
Eine historische Nacht in der NBA

Was für eine historische Nacht in der NBA!

Jayson Tatum hat die Boston Celtics mit einer Gala-Leistung zum 145:136-Sieg nach Verlängerung geführt. (SERVICE: Der Spielplan der NBA-Saison 2020/21)

Dem Celtics-Star gelangen dabei stolze 53 Punkte. Tatum ist damit der jüngste Spieler in der ruhmreichen Franchise-Historie, der ein 50-Punkte-Spiel schaffte.

Bostons letzter NBA-Spieler, der 53 Zähler oder mehr in der Regular Season erzielte, war die NBA-Ikone Larry Bird, die 1985 den Franchise-Rekord von 60 Punkte aufstellte.

Tatum: "Werde mich daran immer erinnern"

Tatum nahm dabei nicht einmal sinnlos viele Würfe, sondern hatte mit 16 erfolgreichen Würfen aus dem Feld bei 25 Versuchen (sechs von zehn Dreier) eine beachtliche Trefferquote aufzuweisen.

"Das war ein Abend, an dem ich mich immer erinnern werde", sagte Tatum: "Das erste 50-Punkte-Spiel und wir haben dazu noch gewonnen. Jeder Sieg nun ist wichtig. Daher nehmen wir ihn mit."

Die Celtics, bei denen Nationalspieler Moritz Wagner nicht zum Einsatz kam, liegen in der Eastern Conference auf Rang sieben - hauchdünn hinter dem sechsten Rang, der ein direktes Playoff-Ticket bescheren würde. (SERVICE: Die Tabellen der NBA)

LaVine mit historischer Show für die Bulls

Aber nicht nur in Boston ging es historisch zu. Auch die Fans der Chicago Bulls wurden beim Auswärtsspiel bei den Atlanta Hawks an vergangene Zeiten erinnert.

DAZN gratis testen und die NBA live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Zwar verloren die Bulls das Spiel mit 108:120, doch Zach LaVine zeigte eine Leistung, die sich auf den Spuren von Bulls-Legende Michael Jordan bewegte. Am Ende standen 50 Punkte auf dem Konto von LaVine, allein 39 davon erzielte er bereits in der ersten Hälfte.

In den vergangenen 25 Jahren hatten laut ESPN nur die verstorbene NBA-Legende Kobe Bryant (42 Punkte) und Warriors-Star Klay Thompson (40) in der ersten Halbzeit mehr Punkte geschafft.

Jordan letzter Bulls-Spieler mit ähnlicher Halbzeit

Der letzte Bulls-Spieler, der zumindest 30 Punkte bis zur Halbzeit schaffte, war natürlich Jordan, dem 30 Zähler gegen die Portland Trail Blazers 1997 gelungen waren.

Nationalspieler Daniel Theis kam in zwölf Einsatzminuten auf vier Punkte und drei Rebounds, konnte die Niederlage der Bulls jedoch auch nicht verhindern.

Die Bulls kämpfen als Zehnter weiterhin um einen Platz, der zum Einzug in die Pre-Playoffs berechtigt. Die Hawks liegen als Fünfter sogar auf Kurs, ein direktes Ticket für die erste Playoff-Runde zu erhalten.