Hitze-Schlacht: Keys überrascht gegen Krejcikova

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 1 Min.
In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Hitze-Schlacht: Keys überrascht gegen Krejcikova
Hitze-Schlacht: Keys überrascht gegen Krejcikova

Die US-Amerikanerin Madison Keys hat überraschend erstmals seit 2015 das Halbfinale der Australian Open erreicht.

Die 26-Jährige setzte sich am Dienstag deutlich mit 6:3, 6:2 gegen die French-Open-Siegerin Barbora Krejcikova aus Tschechien durch. Im Halbfinale am Donnerstag fordert die Nummer 51 der Welt die zuletzt sensationell aufspielende Weltranglistenerste Ashleigh Barty (Australien) oder ihre Landsfrau Jessica Pegula heraus. (SERVICE: Australian Open Damen Spielplan)

Krejcikova hatte stark mit der Hitze in Melbourne zu kämpfen. Beim Stand von 2:5 im ersten Satz musste die Weltranglistenvierte eine Behandlungspause nehmen und ließ sich die Temperatur und den Blutdruck messen. Keys war wesentlich frischer. "Im Sommer trainiere ich in Orlando. Ich glaube, dass das im Sommer der heißeste Ort der Welt ist", sagte sie anschließend.

Keys schon länger gut in Form

Schon vor sieben Jahren hatte die frühere Top-10-Spielerin Keys im Halbfinale der Australian Open gestanden, damals verlor sie gegen US-Superstar Serena Williams. Ihr bislang bestes Ergebnis bei einem Grand-Slam-Turnier war das Finale der US Open 2017, das sie aber gegen ihre Landsfrau Sloane Stephens verlor.

Schon vor den Australian Open hatte Keys ihre starke Form unterstrichen. In Adelaide hatte sie ihren siebten Karrieretitel gewonnen, es war der erste Turniersieg seit über zwei Jahren.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.