Hockey-Frauen im WM-Viertelfinale

Hockey-Frauen im WM-Viertelfinale
Hockey-Frauen im WM-Viertelfinale

Die deutschen Hockey-Frauen haben bei der Weltmeisterschaft in den Niederlanden und Spanien das Viertelfinale erreicht.

In der Zwischenrunde gewann das Team von Bundestrainer Valentin Altenburg knapp, aber hochverdient mit 1:0 (0:0) gegen Außenseiter Südafrika. Den entscheidenden Treffer erzielte Kapitänin Nike Lorenz (38.).

Die Südafrikanerinnen, die mit nur einem Punkt aus drei Spielen die Vorrunde überstanden hatten, hielten im Wagener Stadion im niederländischen Amstelveen lange Zeit kämpferisch dagegen, waren über die gesamte Spieldauer jedoch zu harmlos.

Ausbaufähige Chancenverwertung

In der ersten Halbzeit vergaben die deutschen Frauen sechs Strafecken, erst im zehnten Anlauf erzielte Nike Lorenz Mitte des dritten Viertels das erlösende Führungstor.

16 Strafecken waren es am Ende - die Chancenverwertung der DHB-Frauen brachte Altenburg zur Verzweiflung. Der Bundestrainer musste nach dem Abpfiff erst einmal tief durchatmen. "Wir müssen mehr Tore schießen", sagte Torschützin Lorenz, "ich bin aber überzeugt, dass wir das auch schaffen."

Gegner im Viertelfinale am kommenden Dienstag (17.00 Uhr/DAZN) ist Commonwealth-Champion Neuseeland. Nach einer überzeugenden Vorrunde, in der sich die DHB-Frauen lediglich Titelverteidiger Niederlande mit 1:3 geschlagen geben mussten, soll der Weg nun weiter führen als bei den vergangenen Turnieren. Sowohl bei Olympia als auch bei der vergangenen WM 2018 war bereits im Viertelfinale Schluss.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.