Hoeneß: Meisterschaft "seit Samstag" entschieden

Hoeneß hat das Auftreten von Borussia Dortmund im Fall Ousmane Dembele gelobt. Außerdem kritisiert er den fehlenden Respekt der Spieler vor Verträgen.

Geht es nach Uli Hoeneß, ist das letzte Wort im Meisterschaftskampf gesprochen. Der Präsident des FC Bayern München erklärte jetzt öffentlich, dass das Titelrennen entschieden ist - und nimmt sogar schon Glückwünsche entgegen.

Im Rahmen einer Veranstaltung in Friedrichshafen vermeldete Hoeneß laut Sport1 auf die Frage, ob die Meisterschaft durch sei: "Ja. Seit Samstag." Damit spielte er auf den 1:0-Sieg der Münchner bei Borussia Mönchengladbach an, während Verfolger RB Leipzig mit 0:3 bei Werder Bremen verloren hatte.

In der Folge drückte der Moderator prompt auf der Podium seine Glückwünsche zum Titel aus, woraufhin Hoeneß antwortete: "Ich nehme sie an, danke. Das ist auch wieder so eine Sache - jetzt wird wieder einer sagen: 'Der Hoeneß ist arrogant'. Aber ich bin überhaupt nicht arrogant."

Weiter führte er aus: "Ich finde, wenn man 13 Punkte Vorsprung hat und ein Torverhältnis mit - glaube ich - 40 Toren Vorsprung, dann sind das eigentlich 14 Punkte. Man muss sich doch nur mal vorstellen: Wir müssten fünf Mal verlieren und die anderen müssten fünf Mal gewinnen, um uns einzuholen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass das auf dieser Welt passieren kann."

Der Sieg über RB im letzten Spiel vor der Winterpause sei ein Schlüssel-Erfolg gewesen, dennoch werde "unser größter Verfolger immer Borussia Dortmund sein. Das ist gar keine Frage, weil die immer eine gute Mannschaft haben. Die haben auch dieses Jahr eine gute Mannschaft, aber eine sehr junge, die noch Entwicklungspotential hat."

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen