Hoffenheim: Manager Rosen freut sich auf Endspurt

Die Sinsheimer sind mit dem Ausgang des Spiels gegen Schwarz-Gelb aus verschiedenen Gründen unzufrieden. Nun schießt man gegen die BVB-Bank.

Alexander Rosen von der TSG 1899 Hoffenheim freut sich auf die anstehenden Wochen. Der Manager sieht die kommenden Aufgaben als Herausforderung.

"Die Mannschaft hat es sich erarbeitet, dass wir solche Spiele gegen die Top-Klubs bestreiten dürfen", ordnet Rosen gegenüber der Bild die nächsten Ansetzungen an. Zehn Spiele sind in der Bundesliga noch auszutragen, die TSG hat dabei gleich mehrere sehr schwere Duelle.

Der Spielplan sieht in den nächsten Woche Bayer Leverkusen, Hertha BSC, Bayern München, Borussia Mönchengladbach, den 1. FC Köln, Eintracht Frankfurt und Borussia Dortmund vor. Zwischendrin geht es mit dem Hamburger SV nur einmal gegen eine tabellarisch schlechte Mannschaft.

Rosen freut sich auf die Begegnungen: "Auch wenn Gladbach und Leverkusen auf Rang neun beziehungsweise zehn stehen, sind das Spiele gegen Top-Klubs. Hinzu kommen die Spiele gegen die Mannschaften, die ganz oben stehen wie etwa die Bayern."

Der 37-Jährige spricht von tollen Wochen, und einem "anspruchsvollen Endspurt", dem man mit "großer Freude entgegen" blicke. Mit 42 Punkten steht die TSG derzeit auf Rang vier der Tabelle und macht sich entsprechend Hoffnungen auf das internationale Geschäft.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen