Mercedes kündigt Experimente an

Mercedes kündigt Experimente an
Mercedes kündigt Experimente an

Die Dominanz der vergangenen Jahre ist Mercedes abhandengekommen.

In der Formel 1 dominieren plötzlich Ferrari und Red Bull, während sich die Silberpfeile im Mittelfeld wiederfinden.

Mit George Russell liegt zwar der Team-Neuling in der Fahrerwertung auf Rang vier, doch der siebenmalige Weltmeister Lewis Hamilton ist mit erst 28 Zählern Siebter. (DATEN: Die Fahrerwertung der Formel 1)

Mercedes: Wolff kündigt Experimente an

Doch beim nächsten Rennen in Miami am kommenden Wochenende soll endlich die Aufholjagd starten.

“Seit unserer Rückkehr aus Italien haben wir so viel wie möglich gelernt, und parallel dazu haben wir im Windkanal und in Simulationen weitere Erkenntnisse gewonnen“, sagt Motorsportchef Toto Wolff. (DATEN: Die Teamwertung der Formel 1)

Der Boss fügt an: „Wir haben mehrere Wege gefunden, um das Auto zu verbessern. In Miami werden wir Experimente durchführen, um diese Simulationen zu korrelieren und hoffentlich den Entwicklungsweg für die kommenden Rennen zu bestätigen.“ (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Formel 1)

Wolff lobt auch den Beitrag von Hamilton und Russell: „Beide Fahrer haben im Vorfeld von Miami im Simulator gearbeitet, und die Fabriken haben fleißig Updates für die nächsten Rennen produziert.“ (DATEN: Der Rennkalender der Formel 1)

Wolff: „Feuer ist im Team entfacht“

Der 50-Jährige erklärt zudem, dass er sich von dem schwachen Beginn nicht demotivieren lässt - im Gegenteil.

“In diesem Zusammenhang kommt mir das Sprichwort ‚Ruhige See macht keine guten Segler“ in den Sinn“, sagt der Österreicher. „Dieses Team hat über viele Jahre hinweg seine Widerstandsfähigkeit unter Beweis gestellt, und der schwierige Start in diese Saison hat in jedem Teammitglied ein Feuer entfacht, um die Situation zu korrigieren.“

Die Verbesserungen müssen aber schnell her. Mercedes liegt in der Konstrukteurswertung auf Platz drei. Ferrari hat bereits 47 Punkte mehr gesammelt, Red Bull hat 36 Zähler Vorsprung.

Alles zur Formel 1 auf SPORT1.de

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.