Hofmeister fährt weiter in ihrer eigenen Liga

Sportinformationsdienst
Sport1

Ramona Hofmeister hat ihre beeindruckende Siegesserie im alpinen Snowboarden fortgesetzt und ihren vierten Weltcup-Sieg in Folge eingefahren.

Jetzt aktuelle Eishockey-Fanartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE

Die 23-Jährige aus Bischofswiesen setzte sich im Parallel-Slalom in Bad Gastein im Finale gegen Doppel-Olympiasiegerin Ester Ledecka durch - der Sieg am Dienstagabend war der insgesamt achte Weltcup-Erfolg ihrer Karriere.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

 "Langsam fehlen mir die Worte. Wahnsinn. Heute war es nicht leicht zu fahren. Bei der Besichtigung dachte ich: 'Erst mal safe runterfahren'. Im Rennen habe ich dann gemerkt, dass was gehen könnte", sagte Hofmeister: "Und das Finale gegen Ester war mein Traumfinale. Ich brauche noch ein bisschen, bis ich das realisiere."


Zuvor war die Starterin des Deutschen Skiverbandes (DSV) bereits im Parallel-Riesenslalom in Scuol in der Schweiz, im italienischen Cortina d'Ampezzo sowie in Bannoje in Russland nicht zu schlagen gewesen. Im Ziel in Österreich lag die Olympia-Dritte 0,63 Sekunden vor der Tschechin Ledecka. Carolin Langenhorst verpasste das Podium knapp, im Finale unterlag die Bischofswiesenerin Julie Zogg aus der Schweiz knapp (+0,12) und wurde gute Vierte.

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Im Männer-Wettbewerb fuhr Stefan Baumeister (Aising-Pang) auf den dritten Platz. Im kleinen Finale setzte sich der 26-Jährige gegen den Italiener Roland Fischnaller (+0,41) durch und verhinderte damit ein italienisches Podium. Den Tagessieg sicherte sich Daniele Bagozza vor seinem Landsmann Maurizio Bormolini. 

Lesen Sie auch