Home Office statt Istanbul: Ferrari in der Türkei ohne Binotto

SID
·Lesedauer: 1 Min.

Istanbul (SID) - Teamchef Mattia Binotto wird die Scuderia Ferrari während des Formel-1-Wochenendes in Istanbul aus dem "Home Office" führen. Das gab Sebastian Vettels Rennstall im Vorfeld des Großen Preises der Türkei (Sonntag, 11.10 Uhr/Sky und RTL) bekannt. Binotto bleibt in Maranello, soll in die Entscheidungsprozesse aber eingebunden sein.

Die Maßnahme gilt als Testlauf für das kommende Jahr, für das ein Rekordkalender mit 23 Rennen angesetzt ist. Zuletzt hatte Binotto bereits angekündigt, dass der Rennstall nach Möglichkeiten suche, die Belastung seines gesamten Personals zu regulieren.

"Ich persönlich muss eine Balance zwischen meinen Aufgaben an der Strecke und in der Fabrik finden", sagte Binotto vor zwei Wochen im Rahmen des Rennens in Imola. Er werde im kommenden Jahr wohl nicht bei allen Rennen vor Ort sein, "auch die Fabrik ist wichtig, weil dort das Auto entwickelt wird."

Ferrari fährt der Spitze in diesem Jahr deutlich hinterher. Da das Reglement für die kommende Saison keine großen Veränderungen zulässt, dürfte Ferrari schon 2021 viele Ressourcen auf die Entwicklung des neuen Autos für 2022 verwenden.

Es möge anfangs "eigenartig" wirken, wenn Binotto bei den Meetings und an der Boxenmauer nicht körperlich anwesend sei, sagte Ferrari-Sportdirektor Laurent Mekies: "Aber er wird alle aktuellen Kommunikationstechnologien nutzen, sodass sein Input jeden deutlich erreicht, innerhalb und außerhalb des Teams."