Horror-Verletzung! Bridgewater regungslos am Boden

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 2 Min.
In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Horror-Verletzung! Bridgewater regungslos am Boden
Horror-Verletzung! Bridgewater regungslos am Boden

Der nächste Schock-Moment in der NFL!

Teddy Bridgewater hat die Football-Fans in Aufruhr versetzt. Der Star-Quarterback der Denver Broncos hat in der Partie gegen die Cincinnati Bengals eine Horror-Verletzung am Kopf erlitten. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur NFL)

Im dritten Viertel machte sich der Spielmacher beim Stand von 3:9 zu Fuß auf den Weg.

Weit kam Bridgewater jedoch nicht. Stattdessen versuchte er, seinen Gegenspieler zu überspringen. Das gelang aber nicht, sodass Bridgewater mit dem Gesicht auf dem Boden aufschlug.

Zudem landete noch B.J. Hill auf dem Passgeber.

Ärzte und Mitspieler eilten sofort herbei. Das medizinische Personal der Broncos drehte den Star vorsichtig um, legte ihn auf eine Trage und brachte ihn direkt in ein Krankenhaus in Denver - ohne den Kopf zu bewegen.

„Wenn man sieht, wie ein Typ wie Teddy so zu Boden geht, tut das weh“, sagte Broncos-Star Justin Simmons.

Bridgewater: Coach gibt Entwarnung

Linebacker Bradley Chubb fügte hinzu: „Es ist erschreckend. Es ist immer noch traumatisierend.“ (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der NFL)

Immerhin konnte Coach Vic Fangio mittlerweile Entwarnung geben. „Die Ärzte denken, dass es ihm bald wieder gut gehen wird. Und er ist aktuell schon wieder okay.“

Der Trainer berichtete von einem Verdacht auf Gehirnerschütterung.

Dabei ist es in der NFL innerhalb einer Woche der zweite große Schock.

Parham mit Kopf-Verletzung

Am Donnerstag war Donald Parham von den Los Angeles Chargers in der Partie gegen die Kansas City Chiefs regungslos liegen geblieben und hatte zunächst Lähmungserscheinungen gezeigt.

Auch der Tight End war mit dem Kopf auf dem Boden aufgeschlagen. (DATEN: Alle Tabellen der NFL)

Parham meldete sich mittlerweile aus dem Krankenhaus zu Wort und berichtete davon, dass es ihm gut geht.

Nun hoffen NFL-Fans auf eine ähnliche Nachricht von Bridgewater in den nächsten Tagen.

Alles zur NFL auf SPORT1.de


Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.