Nächste Horror-Nachricht für Rad-Star

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Nächste Horror-Nachricht für Rad-Star
Nächste Horror-Nachricht für Rad-Star

Der zweimalige Straßenrad-Weltmeister Julian Alaphilippe erlebt immer mehr ein Jahr zum Vergessen.

Nach einem Horrorsturz und neun Wochen Pause sowie der folgenden Nichtberücksichtigung für die Tour de France wird die WM-Vorbereitung des Titelverteidigers aus Frankreich durch eine Corona-Infektion gestört.

Alaphilippe musste am Montag vor der dritten Etappe der Wallonien-Rundfahrt wegen eines positiven Tests aussteigen, den Prolog am Samstag hatte er gewonnen.

Alaphilippe (30) wollte sich in Belgien auf die Vuelta in Spanien (19. August bis 11. September) und die WM in Australien (18. bis 25. September) vorbereiten. "Ich hoffe, dass es mir in ein paar Tagen besser geht", schrieb der Profi vom Team Quick-Step Alpha Vinyl bei Instagram.

Der Pechvogel war beim Klassiker Lüttich-Bastogne-Lüttich Ende April schwer gestürzt und hatte einen Schulterblattbruch, zwei Rippenbrüche sowie eine Lungenverletzung erlitten.


Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.