HSV: Daniel van Buyten erinnert sich: "Atouba hat mir immer Angst gemacht"

Daniel van Buyten errinert sich zurück an seine Zeit beim HSV und meint, Mitspieler Thimothee Atouba habe ihm immer Angst gemacht.
Daniel van Buyten errinert sich zurück an seine Zeit beim HSV und meint, Mitspieler Thimothee Atouba habe ihm immer Angst gemacht.

Der ehemalige Bundesliga-Verteidiger Daniel van Buyten hat verraten, dass HSV-Teamkollege Thimothee Atouba seine Nerven immer besonders strapazierte: "Atouba hat mir immer Angst gemacht. Du wusstest immer, dass er seine Samba-Tricks und Tänze macht", sagte er dem Hamburger Abendblatt.

"Er hat mir aber immer versichert, dass ich mir keine Sorgen machen soll. Und er hatte Recht. Es hat immer geklappt" ergänzte der 41-jährige Belgier.

Daniel van Buyten: Wechsel zu Bayern "sehr schwer"

Van Buyten spielte in der Saison 2005/06 mit Atouba in der HSV-Defensive, bevor es ihn zum FC Bayern München zog. "Für mich war es damals sehr schwer zu gehen. Ich hing am HSV und an der Stadt. Ich war Kapitän, der HSV war mein Zuhause", so van Buyten.

Die Sehnsucht nach Edelmetall zog ihn schlussendlich aber doch nach München: "Ich habe immer gesagt: Wenn sich einer der zehn besten Klubs der Welt meldet, sagt mir Bescheid. Ansonsten bleibe ich. Bayern gehörte zu den fünf besten Vereinen der Welt. Natürlich wollte ich mal Titel holen. Das konnte ich bei Bayern."

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Lesen Sie auch