HSV dank Leibold wieder vorne - Aue holt auf

SID
·Lesedauer: 1 Min.
HSV dank Leibold wieder vorne - Aue holt auf
HSV dank Leibold wieder vorne - Aue holt auf

Der Hamburger SV ist dank Kapitän Tim Leibold zumindest bis Sonntag wieder Tabellenführer der 2. Fußball-Bundesliga. Beim 2:0 (1:0) gegen den 1. FC Heidenheim erzielte der Rückkehrer beide Tore. Erzgebirge Aue sprang durch ein 2:0 (0:0) gegen den SV Sandhausen in die obere Tabellenhälfte, Eintracht Braunschweig verpasste beim 1:1 (1:1) gegen Darmstadt 98 einen Befreiungsschlag.

Im Hamburger Volkspark avancierte Leibold zum Mann des Tages. Der nach einer Rotsperre zurückgekehrte Kapitän traf per Kopf (15.) und mit rechts (50.), nach zuvor schwierigen Wochen feierten die Rothosen den zweiten Sieg in Folge. Auch das Fehlen des mit 20 Saisontoren erfolgreichsten HSV-Spielers Simon Terodde, der am Dienstag positiv auf Corona getestet worden war, machte sich kaum bemerkbar. Verfolger Heidenheim verpasste es derweil, im Aufstiegsrennen Boden gutzumachen.

In Aue blieb der Tabellenvorletzte SV Sandhausen der Punktelieferant der Liga. Florian Krüger (54.) erzielte das 1:0 für den FC Erzgebirge, der sich auf Rang acht verbesserte. Pascal Testroet (69.) machte alles klar für die Hausherren. Für die Sandhäuser stehen somit weiter erst drei Auswärtszähler in dieser Saison zu Buche. Die gastgebenden Sachsen konnten nach drei Spielen ohne Sieg wieder dreifach punkten.

In Braunschweig verpasste die Eintracht derweil einen Befreiungsschlag und belegt nach dem Remis den 15. Tabellenplatz. Victor Palsson (13.) hatte die Lilien in Führung gebracht, Nick Proschwitz (17., Foulelfmeter) glich aus. Allerdings scheiterte Proschwitz in der 25. Minute mit einem Handelfmeter an Darmstadt-Keeper Marcel Schuhen und verpasste den 2:1-Führungstreffer.