HSV-Kapitän Schonlau kritisiert Unruhe im Verein

HSV-Kapitän Schonlau kritisiert Unruhe im Verein
HSV-Kapitän Schonlau kritisiert Unruhe im Verein

Kapitän Sebastian Schonlau vom Fußball-Zweitligisten Hamburger SV hat die ständige Unruhe rund um den Verein kritisiert. "Jeder nimmt das wahr, das würde ich schon so sagen. Es ist schwer, das nicht zu tun, weil es sehr oft thematisiert wird, ob nun im Internet oder beim Brötchen holen", sagte Schonlau vor dem abschließenden Hinrundenspiel gegen den SV Sandhausen am Samstag (13.00 Uhr/Sky) im Transfermarkt-Interview.

Zuletzt hatten das Hamburger Abendblatt und die Bild berichtet, dass mehrere Anteilseigner sich gegen den Präsidenten Marcell Jansen gestellt hätten. "Du kriegst es mit und liest es, wünscht dir das als Spieler natürlich anders, denn eigentlich sollte es komplett Ruhe geben", sagte Schonlau und ergänzte: "Diese Dinge, die in der Führungsetage stattfinden, müssen von den Verantwortlichen untereinander geklärt werden. Das ist ihre Aufgabe, und ich hoffe, dass es zeitnah ruhiger wird und es Lösungen im Sinne des Vereins gibt."