HSV weiterhin mit kleiner Aufstiegschance

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 1 Min.
In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
HSV weiterhin mit kleiner Aufstiegschance
HSV weiterhin mit kleiner Aufstiegschance

Der Hamburger SV hat mit dem zweiten Sieg in Serie in der 2. Fußball-Bundesliga seine kleine Aufstiegschance gewahrt. Vier Tage nach der 1:3-Pleite im DFB-Pokal-Halbfinale gegen den SC Freiburg setzte sich das Team von Trainer Tim Walter bei Jahn Regensburg glücklich mit 4:2 (1:0) durch und schob sich mit nun 51 Punkten zumindest vorübergehend auf Platz vier.

Miro Muheim (23.), Anssi Suhonen (66.), Josha Vagnoman (90.) und David Kinsombi (90.+6, Foulelfmeter) trafen für die Hamburger. Carlo Boukhalfa (46.) und Andreas Albers (89.) per Elfmeter nach Videobeweis glichen jeweils für die Regensburger vor 13.252 Fans im Jahnstadion zwischenzeitlich aus.

Miro Muheim (23.) brachte die Hamburger mit einem sehenswerten Distanzschuss in Führung. Anssi Suhonen (66.) traf vor 13.252 Fans zum 2:1. Carlo Boukhalfa (46.) erzielte den zwischenzeitlichen Ausgleich für die Regensburger.

Der HSV, der das Hinspiel mit 4:1 gewonnen hatte, tat sich von Beginn an schwer gegen hoch stehende Regensburger. Torhüter Heuer Fernandes bewahrte sein Team nach einem Volleyschuss von Benedikt Saller jedoch vor dem frühen Rückstand (11.).

Erst nach rund einer Viertelstunde fanden die Hamburger besser in die Partie und gingen etwas überraschend mit der ersten wirklichen Chance in Führung (23.). In der Folge übernahmen die Rothosen zwar die Kontrolle, vielversprechende Torchancen blieben jedoch aus.

Die Regensburger gaben sich derweil nicht auf und erzielten mit der ersten Chance nach Wiederanpfiff den Ausgleich und blieben auch nach dem erneuten Rückstand gefährlich (72./75.).

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.