Nach HSV-Zoff: Leistner zu Hollerbach

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 1 Min.
Nach HSV-Zoff: Leistner zu Hollerbach
In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Nach HSV-Zoff: Leistner zu Hollerbach
Nach HSV-Zoff: Leistner zu Hollerbach

Nach seiner Vertragsauflösung beim Zweitligisten Hamburger SV hat sich Toni Leistner dem belgischen Klub VV St. Truiden angeschlossen. (SERVICE: Alles zum Transfermarkt im SPORT1-Transferticker)

Beim Erstligisten spielt der Innenverteidiger künftig unter dem früheren HSV-Profi und -Trainer Bernd Hollerbach. (BERICHT: HSV will Leistner loswerden)

HSV und Leistner trennen sich

Leistner (31) hatte beim HSV in der Vorbereitung zur aktuellen Saison seinen Stammplatz an Jonas David (21) verloren.

Nach Klubangaben konnte sich der Abwehrspieler daraufhin „nicht auf die ihm zugedachte Rolle innerhalb der Mannschaft einlassen“.

Deshalb war es am Dienstag zur Vertragsauflösung gekommen.

Sportvorstand Jonas Boldt hatte im Doppelpass - 2. Bundesliga auf SPORT1 gesagt, dass Leistner ein Spieler sei, „der sich fit fühlt und den Anspruch hat, regelmäßig zu spielen. Es ist vielleicht eine Möglichkeit, dass er sich nochmal verändert. Um eine andere Rolle einzunehmen, als er sie in Hamburg aktuell hat.“

Hamburger Medien hatten zuvor über ein Zerwürfnis zwischen Leistner, dessen Vertrag noch bis nächsten Sommer läuft, und Trainer Tim Walter berichtet.




Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.