Welche Darts-Stars zu welchem Song einlaufen

SPORT1
Sport1

Wenn der Master of Ceremonies seine Stimme hebt und die bunten Scheinwerfer durch die Hallen schwenken, dann ist der Moment gekommen, auf den jeder Fan bei einem Turnier wartet - der Walk-On der Spieler.


Mit ihrer Einlaufmusik bringen die Stars das Publikum beim Darts zum Kochen.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Dabei ist die Auswahl der Musiktitel unterschiedlich: Modern, Oldie, Rock oder Pop - die Darts-Profis kennen keine Ausnahme. Angelehnt an seinen Darts-Spitznamen "The Power" wählte Legende Phil Taylor als Walk-On-Theme "I've Got The Power" von Snap.

Die Darts-WM 2020 im Alexandra Palace ab dem 13. Dezember LIVE auf SPORT1 im Free-TV und Livestream

Superstar Michael van Gerwen rockt die Halle mit der "Seven Nation Army" von den White Stripes. Passend zur Melodie der Hymne grölen die Zuschauermassen seinen Namen und sorgen für eine einzigartige Atmosphäre.

Eye of the Tiger lässt "Barney-Army" ausflippen

Beim Einmarsch des Altmeisters Raymond van Barneveld wird der ganze Saal in Orange getaucht. Sein Walk-On-Song "Eye of the Tiger" von Survivor erinnert an den Filmklassiker Rocky und lässt die "Barney Army" ausflippen.


Mit seiner Hymne durfte Gary Anderson bereits in drei WM-Finals einlaufen. Seine Fans hoffen "Jump Around" auch in diesem Jahr möglichst oft im Alexandra Palace zu hören.

DAZN gratis testen und die größten Darts-Turniere live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

Rob Cross entert zu "Hot Hot Hot" von Arrow die Bühne, Daryl Gurney bringt die Massen mit "Sweet Caroline" zum Schunkeln und Michael Smiths Einlauf-Song hat mit "Shut Up & Dance" eine klare Aufforderung an die Fans.

"Snakebite" steht für Party

Peter Wright ist bereits bei jedem Walk-On in Feierlaune. Mit Pitbulls "Don't Stop The Party" und seinem verrückten Aussehen steckt er die Zuschauer ein ums andere Mal an.


Hinter Stephen Buntings Walk-On-Musik steckt eine besondere Story. Der Engländer wird von seinen Anhängern mit der Cartoonfigur Peter Griffin aus der Serie Family Guy verglichen. Kurzerhand wählte Bunting dessen Lieblingslied "Surfin' Bird" von The Trashmen als Einlaufsong.

Hopp wechselt Walk-On-Song mehrfach

Während die meisten Darts-Profis ihrer Hymne über Jahre oder gar die ganze Karriere hinweg treu bleiben, änderte Deutschlands Nummer eins Max Hopp seine Einlaufmusik zu Beginn seiner Karriere mehrfach. Zunächst wechselte er vor der Weltmeisterschaft 2016 von "Levels" des inzwischen verstorbenen Avicii zu "Yaya Kolo". Seit 2018 läuft er zu "Hey Baby" von DJ Ötzi in die Hallen ein.

SPORT1 STARTER PAKET – Dartscheibe, Pfeile & Zubehör. Jetzt günstig im Set erhältlich – HIER SICHERN | ANZEIGE

Gabriel Clemens setzt indes auf "Wonderwall" von Oasis, Nico Kurz auf "Life is Life" von "Opus".


Chase the Sun - die Hymne des Darts

Der Australier Simon Withlock unterstreicht mit "Down Unter" von Men at Work seine Herkunft, während Adrian Lewis mit "Reach Up" von Perfecto Allstarz auf den Ohrwurmfaktor setzt. 

Die Musikgeschmäcker der Spieler liegen nicht jedem, doch spätestens wenn die Darts-Hymne "Chase The Sun" von Plantet Funk ertönt, gibt es im "Ally Pally" kein Halten mehr.


Die Walk-On-Songs der Darts-Stars:

  • Michael van Gerwen - "Seven Nation Army" von The White Stripes

  • Peter Wright - "Don't Stop The Party" von Pitbull

  • Rob Cross - "Hot Hot Hot" von Arrow

  • Michael Smith - "Shut Up & Dance" von Walk the Moon

  • Gary Anderson - "Jump Around" von House of Pain

  • Daryl Gurney - "Sweet Caroline" von Neil Diamond

  • Gerwyn Price - "Ice, Ice Baby" von Vanilla Ice


  • Mensur Suljovic - "Simply The Best" von Tina Turner

  • Simon Whitlock - "Down Under" von Men at Work

  • James Wade - "The Boys Are Back In Town" von Thin Lizzy

  • Dave Chisnall - "Dizzy" von Vic Reeves und The Wonder Stuff

  • Ian White - "Play That Funky Music" von Wild Cherry

  • Nathan Aspinall - "Mr. Brightside" - The Killers

  • Joe Cullen - "Freed From Desire" von Gala

  • Adrian Lewis - "Money" von Pink Floyd gefolgt von "Reach Up" von Perfecto Allstarz

  • Raymond van Barneveld - "Eye Of The Tiger" von Survivor

  • Jonny Clayton - "Johnny B. Goode" von Chuck Berry

  • Jermaine Wattimena - "Trumpets" von Sak Noel & Salvi feat. Sean Paul

  • Stephen Bunting - "Surfin Bird" von The Trashmen

  • Darren Webster - "Dancing In The Dark" von Bruce Springsteen

  • Krzysztof Ratajski - "We Like to Party" - Vengaboys

  • Mervyn King - "King of Kings" von Motörhead

  • Jeffrey de Zwaan - "Could you be Loved" - Bob Marley

  • Steve Beaton - "Stayin' Alive" von The Bee Gees


  • Chris Dobey - "No Limits" - 2 Unlimited

  • Max Hopp - "Hey Baby" von DJ Ötzi

  • Keegan Brown - "Blitzkrieg Bop" - The Ramones

  • Steve West - "Don't Stop Believin'" von Journey

  • John Henderson - "Rockin' All Over The World" von Status Quo

  • Dimitri van den Berg - "Happy" von Pharrell Williams

  • Glen Durrant - "Let Me Entertain You" - Robbie Williams

  • Ricky Evans "YMCA" - Village People

  • Vincent van der Voort - "Give It Up" von KC and the Sunshine Band

  • Danny Noppert - "Levels" - Avicii

  • Jamie Lewis - "Fireball" - Pitbull fest. John Ryan

  • James Wilson - "Daydream Beliver" von The Monkees

  • Brendan Dolan - "I'm Shipping Up To Boston" von Dropkick Murphys

  • Steve Lennon - "Dearg Doom" - Horslips 

  • Kyle Anderson - "Solid Rock" von Street Warriors

  • Kim Huybrechts - "Hi Ho Silver Lining" von Jeff Beck

  • William O'Connor - "The Irish Rover" - The Pogues feat. The Dubliners

  • Ryan Joyce - "Ride on Time" - Black Box

  • Cristo Reyes - "Hall of Fame" von The Scripts 

  • Jelle Klaasen - "Sex on Fire" von Kings of Leon

  • Josh Payne - "Here Comes The Hotstepper" von Ini Kamoze

  • Gabriel Clemens - "Wonderwall" von Oasis

  • Justin Pipe - "You Can Feel The Force" von The Real Thing

  • Luke Humphries - "Cake By The Ocean" von DNCE

  • Ron Meulenkamp - "Boom! Shake the Room" - DJ Jazzy & The Fresh Prince

  • Richard North - "Shotgun" - George Ezra

  • Alan Norris - "Maria (I Like It Loud)" - Scooter


  • Benito van de Pas - "I Was Made For Loving You" von Kiss

  • Martin Schindler - "Another Brick In The Wall" von Korn

  • Robert Thornton - "500 Miles" von The Proclaimers

  • Ross Smith - "Tubthumping" von Chumbawamba

  • Robert Marijanovic - "Looking For Freedom" von David Hasselhoff

  • Toni Alcinas - "Back In Black" von AC/DC

  • Devon Petersen - "Waka Waka" von Shakira

  • Paul Nicholson - "Bad Raputation" von Joan Jett

  • Christian Kist - "Thunderstruck" von AC/DC

  • Kevin Burness - "Child's Anthem" von Toto

  • Mark McGeeney - "Metalingus" von Alter Bridge

  • Jan Dekker - "Explode" von Jordan & Baker

  • Arron Monk - "The Monkees" von The Monkees

  • Jose Justicia - "Oh Nanana" von BondeR300

  • Ritchie Edhouse - "Let's Get Ready To Rhumble" von Ant & De

  • Boris Koltsov - "Rasputin" von Boney M

  • Xiaochen Zong - "Galvanize" von The Chemical Brothers

  • Darius Labanauskas - "Infinity" von Guru Josh Project

  • Matthew Edgar - "Buck Rogers" von Feeder

  • Nitin Kumar - "Centuries" von Fall Out Boy

  • Ryan Searle - "Breathe" von The Prodigy

  • Robbie King - "Home Among the Gumtrees" von John Williamson

  • Andy Boulton - "Juicy Wiggle" von Red Foo

  • Danny Baggish - "Waste a Moment" von Kings of Leon

  • Jamie Hughes - "Hi Ho Silver Lining" von Jeff Beck

  • Zoran Lerchbacher - "Android Porn" von Kraddy

  • Luke Woodhouse - "Hundred Mile High City" von Ocean Colour Scene

  • Paul Lim - "Gangnam Style" von Psy


  • Diogo Portela - "D.I.S.C.O" von Ottawan

  • Lourence Ilagan - "All The Small Things" von Blink-182

  • Ryan Meikle - "Take Me Out" von Franz Ferdinand

  • Geert Nentjes - "I Like How It Feels" von Enrique Iglesias

  • Callan Rydz - "Club Can't Handle Me" von Flo Rida

  • Nico Kurz - "Life Is Life" von Opus

  • Rowby-John Rodriguez - "Ruby" von den Kaiser Chiefs

  • Noel Malicdem - "Freed from Desire" von Gala

  • Mickey Mansell - "Lose Yourself" von Eminem

  • Seigo Asada - "The Beginning" von ONE OK ROCK

  • Keane Barry - "U Can't Touch This" von MC Hammer

  • Darin Young - "Daddy Cool" von Boney M.

  • José de Sousa - "Give Me Everything" von Pitbull feat. Ne-Yo

  • Damon Heta - "Overkill" von Men At Work

  • Ted Evetts - "Country Roads" von Hermes House Band

  • Fallon Sherrock - "Last Friday Night" von Katy Perry

  • Marko Kantele - "The Trooper" von Iron Maiden

  • James Richardson - "Vindaloo" von Fat Les

  • Mikuru Suzuki - "Baby Shark" von Pinkfong

  • Harry Ward - "Born Slippy" von Underworld

  • Madars Razma - "Livin' On A Prayer" von Bon Jovi

  • Jose De Sousa - "I know you want me (Calle Ocho)" von Pitbull

Lesen Sie auch