Hype um Gosens erreicht neue Dimensionen

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 4 Min.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Hype um Gosens erreicht neue Dimensionen
Hype um Gosens erreicht neue Dimensionen

Mit seiner Gala-Leistung beim 4:2-Sieg gegen Portugal hat sich Robin Gosens in die Herzen der Fans gespielt – und auf deren Rücken!

Wie SPORT1 erfuhr, gab es nach der Gosens-Gala gegen den Europameister von 2016 einen regelrechten Trikot-Hype bei DFB-Ausrüster adidas. Viele Fans wollten das Shirt mit der Rückennummer 20 haben.

Gosens löst Trikot-Hype aus

Oliver Brüggen, PR-Chef des Sportartikelherstellers, bestätigt SPORT1: "Wie erwartet, steigt die Nachfrage nach DFB-Trikots seit dem Beginn der Europameisterschaft und den ersten Auftritten der Nationalmannschaft deutlich. Dies konnten wir auch bei vergangenen Turnieren beobachten. Vor allem die herausragende Leistung von unserem adidas Partner Robin Gosens in der Partie gegen Portugal führte zu einer überdurchschnittlichen Nachfrage seines Trikots."

Trikot-Hype um Gosens!

Ein Tor, zwei Vorlagen - und coole Interview-Aussagen nach Schlusspfiff ("Da ist mir mehr als nur einer abgegangen!", "Eine Hütte zu machen in so einem wichtigen Spiel, das ist next level!"). Die Fans lieben Gosens!

Möller schwärmt von Gosens

Auch Andreas Möller, Welt- und Europameister von 1996, schwärmt im Gespräch mit SPORT1: "Wie er sich immer wieder in der Offensive eingeschaltet hat, das hat mir schon sehr imponiert! Diese Laufstärke, die Art und Weise, wie er gespielt hat. Das war sehr gut."

Lesen Sie auch: WHO in Sorge wegen EM-Lockerungen

Der 26 Jahre alte Linksaußen, der nun seit vier Jahren bei Atalanta Bergamo in der Serie A für Furore sorgt, ist immens wichtig für das Image der Nationalmannschaft.

Nach dem peinlichen Vorrunden-Aus bei der WM 2018 will das DFB-Team bei dieser EM unbedingt den verloren gegangenen Kredit bei den Anhängern zurückgewinnen.

"Gosens stellt einen Spielertyp dar, mit dem sich die Fans durch seine frische und authentische Art sehr stark identifizieren können", erklärt Marketing-Experte Prof. Dr. Alfons Madeja im Gespräch mit SPORT1.

Der 62-Jährige ist Professor für allgemeine Betriebswirtschaftslehre und Kultur-, Freizeit- und Sportmanagement an der Hochschule Heilbronn. "Man nimmt ihm ab, dass er tatsächlich gerne mit ganzem Herzen für Deutschland spielt. Der Spielertyp Gosens ist zudem dazu geeignet, die Fans zum einem 'Coming home' zu ihrer Nationalmannschaft zu bewegen."

Darum ist Gosens so beliebt

Gosens, der kein professionelles Internat besucht hat und einst sogar durch ein BVB-Probetraining gefallen war, steht laut Madeja dafür, "dass alles möglich ist und auch Träume verwirklicht werden können. Gerade in der jetzigen Zeit macht dies vielen Hoffnung und er kann für viele ein Vorbild werden."

Den gesteigerten Trikotabsatz erklärt sich Madeja, der früher auch als Manager beim 1. FC Nürnberg gearbeitet hat, wie folgt: "Das Meinungsbild über Robin Gosens war noch nicht so gefestigt, dass man von ihm einen entsprechenden Eindruck haben konnte. Von daher war er beim Trikotkauf bei den meisten Fans noch gar nicht auf der Agenda. Er punktet bei den Fans durch seine vorbildliche und kämpferische Art sowie seine erfrischende Normalität und Freude, bei der Nationalmannschaft spielen zu dürfen. Ich bin überzeugt, dass er sogar Geld dafür bezahlen würde, dass er dort spielen darf!"

Die Fans lieben Gosens! Unklar ist allerdings, wie viele Trikots sie bislang gekauft haben. "Verkaufszahlen zu einzelnen Produkten werden grundsätzlich nicht veröffentlicht", sagt Brüggen.

Im WM-Sieg-Jahr 2014 gab adidas an, mehr als 2 Millionen Trikots verkauft zu haben. Dieser Wert dürfte diesmal nicht erreicht werden.

Lesen Sie auch: Sterling köpft England zum Gruppensieg

Als Kernzielgruppe bei Trikotverkäufen gelten beim Hersteller 14- bis 19-Jährige. Gerade jüngere Anhänger können sich mit einem Spieler wie Gosens identifizieren.

Müller wieder der Verkaufsschlager

Nach wie vor hoch im Kurs ist das Leibchen von Thomas Müller mit der Nummer 25. Das Trikot des Rückkehrers, der im dritten Gruppenspiel gegen Ungarn am Mittwoch wegen einer Kapselverletzung im rechten Knie ausfallen wird, war in der Vergangenheit schon ein Verkaufsschlager und ist es auch diesmal wieder.

Das DFB-Heimtrikot gibt es in zwei Varianten: Die Authentic-Version (Spielertrikot) kostet 130 Euro, der Preis des Standard-Jerseys liegt bei 90 Euro.

Adidas ist seit über 60 Jahren Partner der deutschen Mannschaft. Medienberichten zufolge soll das Herzogenauracher Unternehmen dem DFB für das Tragen der drei Streifen jährlich 70 Millionen Euro zahlen.

Übrigens: 13 aktuelle Nationalspieler haben einen persönlichen Ausrüstervertrag mit adidas. Neben den Fan-Lieblingen Gosens und Müller tragen auch Manuel Neuer, Kevin Trapp, Christian Günter, Robin Koch, Mats Hummels, Serge Gnabry, Leon Goretzka, Ilkay Gündogan, Toni Kroos, Florian Neuhaus und Timo Werner Fußball-Schuhe mit den drei Streifen.

Im Video: Merkel blickt besorgt auf EM-Spiele in London

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.