Ikea ruft Reisebecher TROLIGTVIS zurück

Ikea bittet alle Kunden, die einen TROLIGTVIS Reisebecher mit der Bezeichnung „Made in India“ gekauft haben, diesen nicht mehr zu verwenden. Aktuelle Tests haben gezeigt, dass die vorgeschriebenen Grenzwerte freigesetzter Chemikalien unter Umständen überschritten werden.

IKEA bittet alle Kunden, die diesen TROLIGTVIS Reisebecher mit der Bezeichnung „Made in India“ gekauft haben, diesen nicht mehr zu verwenden. (Bild: Ikea)
IKEA bittet alle Kunden, die diesen TROLIGTVIS Reisebecher mit der Bezeichnung „Made in India“ gekauft haben, diesen nicht mehr zu verwenden. (Bild: Ikea)

Wie das Unternehmen auf seiner Website mitteilt, erhielt Ikea kürzlich Testberichte, aus denen hervorgeht, dass der Reisebecher möglicherweise die zulässigen Migrationswerte für Dibuthylphthalat (DBP) überschreitet. Aus diesem Grund bittet Ikea Kunden, den Reisebecher gegen Erstattung  des vollen Kaufpreises in ein Einrichtungshaus des Konzerns zurückzubringen. 

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Demnach verbiete Ikea schon seit Jahren die Nutzung von Phthalaten in Produkten mit Lebensmittelkontakt und hat deshalb den Verkauf des Reisebechers eingestellt, um eine Untersuchung einzuleiten. Diese Untersuchung habe nun ergeben, dass Reisebecher mit der Ursprungskennzeichnung „Made in India“ unter Umständen gegen diese Vorgabe verstoßen. Ikea ruft den Becher deshalb vorsorglich zurück, bezeichnet das Risiko, dass es zu einer unmittelbaren negativen Auswirkung auf die Gesundheit kommen könnte, jedoch als “gering”.

Der betroffene TROLIGTVIS Reisebecher wurde seit Oktober 2019 in den Ikea Einrichtungshäusern verkauft.  

Weitere Informationen gibt es telefonisch unter der kostenlosen IKEA Hotline 0800-0001041 oder auf der Website.

Weitere aktuelle Rückrufe:

Brandgefahr: Philips Avent ruft beliebtes Babyphone zurück.


Lesen Sie auch