Mick Schumacher wird zum Mucki-Mann

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 3 Min.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Mick Schumacher wird zum Mucki-Mann
Mick Schumacher wird zum Mucki-Mann

Nach vier starken ersten Formel-1-Rennen wird Mick Schumacher zum sportlichen Philosophen. (NEWS: Alles Wichtige zur Formel 1)

"Das Gewicht der Erwartung ist keine Last, sondern ein Möglichkeit", twitterte der Haas-Pilot nach seinem 18. Platz beim Großen Preis von Spanien.

Alles zur Formel 1 und zum Motorsport-Wochenende im AvD Motor & Sport Magazin – Sonntag ab 21.45 Uhr LIVE im TV und STREAM auf SPORT1

Dazu überraschte er mit einem Bild als Mucki-Mann. Schumacher junior stemmt Gewichte – und erinnert auch dabei an seinen Vater. Als der jung war, ließ er sich in ähnlichen Posen ablichten…

Die Last des Nachnamens – der 22 Jahre alte Mick scheint sie einfach abzuschütteln. Sagt auch Onkel Ralf Schumacher. (EXKLUSIV: Mick Schumacher spricht mit SPORT1 über seine Rookie-Saison)

"Grundsätzlich würde ich sagen, ist es maximal schwieriger, weil die Jungs (Mick und Ralfs Sohn David; d. Red.) mehr im Fokus sind", sagt der sechsmalige GP-Sieger und heutige Sky-Experte - und fügt an: "Mick hat das super gemeistert, er macht einen exzellenten Job in der Formel 1."

Schumacher mit mehr Muskeln - und vielen Fürsprechern

Fest steht: Mick Schumacher konnte sich trotz seiner Fahrt am hinteren Ende des Feldes in den ersten vier Rennen perfekt in Szene setzen. (Die Fahrer der Formel 1)

Er hat seinen Teamkollegen Nikita Mazepin im Qualifying vier von vier Mal geschlagen. Er greift immer wieder das bessere Williams-Team an. Er fährt fast fehlerfrei – und wenn ihm wie in Bahrain oder Imola doch mal ein Fehler unterläuft, ist er selbstkritisch genug, das zuzugeben.

Entsprechend sind auch ehemalige Skeptiker mittlerweile vom Talent des jungen Deutschen überzeugt. (Der Rennkalender der Formel 1)

Red Bull-Motorsportchef Helmut Marko lobt gegenüber SPORT1: "Schumacher war in der Formel 2 mit Mazepin vom Speed her mehr oder minder gleich auf. Und ich muss sagen: Er hat sich sukzessive gesteigert und Mazepin jetzt voll im Griff. Von Rennen zu Rennen wird er konstanter. Ich bin positiv überrascht."

Surer ändert seine Meinung über Schumacher

Auch Marc Surer hatte letztes Jahr noch festgestellt, dass Schumacher junior meist länger brauche, um in einer neuen Rennserie Top-Leistungen zu bringen.

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Nun räumt der der ehemalige Formel-1-Pilot im AvD Motor & Sport Magazin auf SPORT1 ein: "Ich habe damals gesagt, dass er länger brauchen wird, bis er eine Meisterschaft gewinnt. In der Formel 1 herrschen ganze andere Voraussetzungen. Wenn man an die Formel 1 intelligent rangeht, hat man bessere Chancen."

Die scheint der Haas-Pilot zu nutzen, wie Surer erklärt: "In der Formel 1 ist alles komplizierter. Man muss die Übersicht haben und lernen, alles perfekt vorzubereiten. Und Mick hat absolut das Talent, alles richtig zu machen."

Dazu zeigt sich der Deutsche mehr und mehr als Teamplayer. Nach dem Rennen in Barcelona veröffentlichte Haas ein Video, in dem Mick sich nach dem GP bei jedem einzelnen Mechaniker bedankt. Deshalb spielt das Duell gegen Mazepin für ihn auch nur eine untergeordnete Rolle. (alle Rennen der Formel 1 im LIVETICKER)

"Es ist wichtiger zu versuchen, das Auto und das Team nach vorne zu bringen", sagte der Formel-1-Neuling, "damit wir gemeinsam die Punkte für das Team sammeln können, denn das macht am Ende den Unterschied auch für nächstes Jahr."

Die Last der Erwartung ist für Mick Schumacher definitiv nicht zu schwer.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.