Impf-Ärger: Colts-Star am Pranger

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 3 Min.
In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Impf-Ärger: Colts-Star am Pranger
Impf-Ärger: Colts-Star am Pranger

Nach wenigen Wochen steht Carson Wentz bei den Indianapolis Colts bereits am Pranger!

Der Quarterback war erst nach der vergangenen Saison von den Philadelphia Eagles gekommen und sollte den zurückgetretenen Philip Rivers beerben.

Doch so dürfte der neue Star kaum lange beim neuen Klub bleiben. (DATEN: Alle Tabellen der NFL)

Wentz im Corona-Protokoll

Kurz vor dem Saisonstart gibt es einen Mega-Ärger um Wentz. Der Grund: Der Spielmacher hat sich immer noch nicht impfen lassen und darf deshalb erstmal nicht mit dem Team trainieren.

Wentz wurde nach dem Kontakt mit einem positiv getesteten Mitarbeiter des Teams auf die Corona-Liste gesetzt - ebenso wie seine Mitspieler Ryan Kelly und Zach Pascal. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der NFL)

Das Trio wurde nicht positiv getestet und wird dennoch isoliert von der Mannschaft - weil es nicht geimpft ist, so der Umkehrschluss.

Denn: Geimpfte Spieler dürfen auch nach dem Kontakt mit positiv getesteten Personen noch am Training teilnehmen. Nur bei einem positiven Test werden geimpfte Stars laut NFL-Regularien vom Team fern gehalten.

Eason ersetzt Wentz im Training

Erst fünf Tage nach dem Kontakt dürfen ungeimpfte Spieler wieder ins Training einsteigen, sofern sie ohne Symptome bleiben und weiter negativ getestet werden.

Bei den Colts entstehen nun große Probleme.

Wentz - erst Anfang August am Fuß operiert - bräuchte eigentlich jede Trainingseinheit vor dem Saisonstart gegen die Seattle Seahawks am 12. September, fällt nun für die erste Partie wohl aus. Ersatzmann Jacob Eason wird bis zur Rückkehr des Starters im Training übernehmen.

Die Colts sind laut ESPN eines der Teams mit der niedrigsten Impfquote.

Neue Corona-Regeln in der NFL

Und das kann noch richtig teuer werden. Bricht das Virus in einem Team durch ungeimpfte Spieler aus und die Partie kann deshalb nicht stattfinden, wird es keinen Nachholtermin geben. Das Spiel wird gegen die von Corona betroffene Mannschaft gewertet.

Dabei sieht Trainer Frank Reich die Lage nicht so brisant. Er erklärte: “Wir klären weiter auf und empfehlen, dass jeder Spieler geimpft werden sollte, aber wir respektieren die individuelle Entscheidung.” (NEWS: Alle aktuellen Infos zur NFL)

Als er im Trainingslager gefragt wurde, ob er geimpft sei, sagte Wentz nur: “Das ist eine persönliche Entscheidung.”

DAZN gratis testen und die NFL live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Zeitung: Wentz hört auf “Spinner und Despoten”

Deshalb stehen Wentz, Pascal und Kelly auch unter Beschuss.

Die Indy-Star wetterte: “Diese Leute haben, aus welchen Gründen auch immer, beschlossen, alle glaubwürdigen wissenschaftlichen Beweise zu ignorieren und stattdessen auf Spinner oder Despoten zu hören, die ihnen sagen: ‘Pssst, ihr wisst es besser als jeder glaubwürdige Epidemiologe in diesem Land.’”

Die Zeitung fügte an: “Die Indianapolis Colts könnten Carson Wentz jetzt entlassen, und wir würden ihm beim Packen helfen.”

Colts-Besitzer: “Impfen beste Wahl”

Der Gegenwind aus der örtlichen Presse dürfte Besitzer Jim Irsay gar nicht schmecken.

Er sagte bereits vor der Vorbereitung: “Man lässt sich impfen. Das ist die beste Wahl. Alles im Leben birgt Risiken, aber sich impfen zu lassen, ist die richtige Entscheidung.”

Diese Meinung dürfte er Wentz wohl nun noch einmal kundtun.



Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.