Influencer tragen Gesichtsmasken für “lächerliche” Coronavirus-Bilder

Instagram-Influencer posieren aufgrund des Ausbruchs des tödlichen Coronavirus mit Gesichtsmasken. Foto: Instagram/stevendivish.
Instagram-Influencer posieren aufgrund des Ausbruchs des tödlichen Coronavirus mit Gesichtsmasken. Foto: Instagram/stevendivish.

Einige Instagram-Influencer haben für Stirnrunzeln gesorgt: Wegen des Ausbruchs des Coronavirus teilten sie Fotos auf denen sie modische Outfits und Gesichtsmasken tragen.

Steven Divish, ein russischer YouTuber, der in Hongkong lebt, postete am Dienstag ein Foto von sich in Nike Sportklamotten und einer schwarzen Gesichtsmaske.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

„Vibe check” schrieb er zu dem Foto auf dem er in einer düster wirkenden Gasse im Nanshan Distrikt, Shenzhen, rund 1.000 Kilometer südlich des Epizentrums des tödlichen Virus in Wuhan, steht.

Setzt euch alle Masken auf😷

Für seinen Post nutzte er die Hashtags “#china #coronavirus #shenzhen #stevendivish #maskon“. Damit warf er die Frage nach der Motivation seines Posts auf – wollte er wirklich nur auf das Virus aufmerksam machen, das mittlerweile über 100 Leben gekostet hat oder wollte er damit einfach nur viral gehen?

Viele Kommentare zu Stevens Post waren zwar positiv – viele ermahnten ihn, vorsichtig zu sein – aber ein Follower nannte ihn „lächerlich“

„Stephen, sie sagen, Masken helfen nicht“, bemerkte jemand anderes

“Gefährlich”, schrieb jemand.

<em>Jeii Pong hat für ihren Coronavirus-Post 28.000 Likes bekommen. Foto: Instagram/jeii_pong.</em>
Jeii Pong hat für ihren Coronavirus-Post 28.000 Likes bekommen. Foto: Instagram/jeii_pong.

Der malaiisch-chinesische YouTube-Star Jeii Pong teilte ein freizügiges Foto von sich in schwarzem Crop-Top, Mini-Faltenrock und blauer Gesichtsmaske mit ihren 422.000 Followern.

In ihrer Bildunterschrift ruft Jeii dazu auf „vorsichtig zu sein“ und „sich zu schützen“ indem man eine Maske trägt. Dann verweist sie auf ihre Stories für „Tipps, welche Maske man tragen sollte“.

Das Foto für ihren Beitrag – der bisher 28.000 Likes erhalten hat – wurde am Kuala Lumpur International Airport in Malaysia gemacht und wurde von einigen Followern kritisiert.

„Wenn du sterben wirst, aber Fotoshoots dein Leben sind“, scherzte jemand.

„Influencer”, schrieb jemand anderes.

Jada Hai Phong Nguyen teilte dieses Foto, um vor dem Coronavirus zu warnen. Foto: Instagram/hai_phong_nguyen.
Jada Hai Phong Nguyen teilte dieses Foto, um vor dem Coronavirus zu warnen. Foto: Instagram/hai_phong_nguyen.

In ähnlichem Stil postete die vietnamesische Instagrammerin Jada Hai Phong Nguyen, um „das Bewusstsein in unseren Communities zu stärken und diesen Ausbruch zu bekämpfen“.

In ihrer Bildunterschrift rät sie anderen, ihre Hände zu waschen, Kontakt mit kranken Menschen zu vermeiden und eine Maske zu tragen – sie empfiehlt die‘ Cambridge Mask N99 pro aus Großbritannien und KF94 (aus Korea)‘.

Aber das Foto, das sie dazu veröffentlichte passte nicht so ganz zu ihrer besorgten Botschaft: Darauf posierte sie auf einer Fensterbank mit einem Blumentopf hinter such und einem Mops zwischen den Beinen. Sie trug ein schwarz-weißes Crop-Top, eine dazu passende Hose und eine schwarze Gesichtsmaske.

Sag NEIN zum #coronavirus 🛑 .
▫️wasche deine Hände mit Seife & Wasser x 20s
▫️vermeide es, deine 👀, 👃, 👄 mit ungewaschenen Händen zu berühren▫️bedecke deinen 👄 und deine 👃 wenn du hustest/niest

HONGKONG, CHINA – 28.01.2020: Fußgänger mit Hygienemasken zur Verhinderung von Ansteckungen. Seit dem Start des des Coronavirusausbruchs sind 106 Menschen daran gestorben und die Zahl der Infektionen hat sich innerhalb eines Tages auf über 4.500 fast verdoppelt. (Foto von Miguel Candela/SOPA Images/LightRocket via Getty Images)
HONGKONG, CHINA – 28.01.2020: Fußgänger mit Hygienemasken zur Verhinderung von Ansteckungen. Seit dem Start des des Coronavirusausbruchs sind 106 Menschen daran gestorben und die Zahl der Infektionen hat sich innerhalb eines Tages auf über 4.500 fast verdoppelt. (Foto von Miguel Candela/SOPA Images/LightRocket via Getty Images)

Was ist der Coronavirus?

Der Coronavirus ist ein Virus, das eine Art von Lungenentzündung verursacht und gehört zur selben Familie von Coronaviren wie SARS. Am letzteren starben beim Ausbruch im Jahr 2002 weltweit fast 800 Menschen.

Zu den Symptomen des Coronavirus zählen hohes Fieber und Atemprobleme – sie ähneln damit vielen anderen Atemwegserkrankungen und erschweren so oft die Früherkennung.

Die Weltgesundheitsorganisation begann am 31. Dezember auf die Fälle ungeklärter Lungenentzündungen in der chinesischen Stadt Wuhan zu reagieren.

Wuhan – jetzt bekannt als Epizentrum des Virus – wurde vergangene Woche abgeriegelt.

Die Zahl der Toten ist mittlerweile auf über 170 angestiegen und allein in China gibt es über 7.000 bestätigte Infizierte, 91 davon in der Hauptstadt Beijing, 1100 km nördlich von Wuhan.

Am 27. Januar wurde bei einer Frau, die mit dem letzten Flieger aus Wuhan in Sydney ankam, der Coronavirus diagnostiziert. Damit stieg die Zahl der Personen mit der potenziell tödlichen Krankheit in Australien auf fünf.

Am Dienstag bestätigten die Behörden in Japan, Vietnam und Deutschland, dass es Patienten gibt die am Virus erkrankt sind, obwohl sie nicht nach China gereist waren.

Gillian Wolski

Lesen Sie auch