Ingolstadt nutzt Dresden-Patzer - 1860 feiert Torfestival

SID
·Lesedauer: 2 Min.
Ingolstadt nutzt Dresden-Patzer - 1860 feiert Torfestival
Ingolstadt nutzt Dresden-Patzer - 1860 feiert Torfestival

Tabellenführer Dynamo Dresden hat im Rennen um die Rückkehr in die 2. Bundesliga zwei Punkte liegen gelassen.

Im Spitzenspiel der 3. Liga gegen den Tabellenvierten 1. FC Saarbrücken kamen die Sachsen nicht über ein 1:1 (0:0) hinaus, der Vorsprung schrumpfte auf zwei Zähler. (Die Spiele zum Nachlesen im Liveticker)

Den zweiten Platz festigte der FC Ingolstadt mit einem 2:1 (2:1), ebenfalls im Topspiel gegen den SV Wehen Wiesbaden, es war der dritte Sieg nach dem 0:4 vor zwei Wochen in Dresden .(Spielplan/Ergebnisse der 3. Liga)

Auf den fünften Rang schob sich 1860 München durch ein 4:0 (3:0)-Torfestival beim Halleschen FC. Zuvor hatten die Löwen nur eins von fünf Spielen gewonnen. (Tabelle der 3. Liga)

Der CHECK24 Doppelpass mit Friedhelm Funkel und Löw-Weggefährte Harald Stenger am Sonntag ab 11 Uhr im TV auf SPORT1

FCK-Spiel abgesagt - Magdeburg siegt bei den Bayern

Einen wichtigen Dreier im Abstiegskampf verbuchte der 1. FC Magdeburg mit dem 2:0 (1:0) bei Bayern München II.

Weil das Spiel des 1. FC Kaiserslautern gegen den FSV Zwickau wegen Starkregens kurzfristig abgesagt worden war, verließen die Magdeburger die Abstiegsplätze.

Der MSV Duisburg musste nach vier Siegen in den letzten fünf Partien wieder einen Rückschlag einstecken: Bei Viktoria Köln verloren die weiter abstiegsbedrohten Zebras 1:3 (1:2).

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

FCI in doppelter Überzahl

Dresden geriet durch ein Tor von Manuel Zeitz (58.) in Rückstand, Pascal Sohm (62.) glich aus.

Für Ingolstadt war Stefan Kutschke mit seinen Saisontoren Nummer zehn und elf (12. und 44., Foulelfmeter) der Matchwinner. Nach der Roten Karte für Moritz Kuhn nach einer Notbremse (60.) spielten die Gäste in Überzahl, in der Schlussphase verlor Wiesbaden auch noch Dennis Kempe mit Gelb-Rot (83.).

1860 führte nach Treffern von Keanu Staude (1.), Merveille Biankadi (37.) und Dennis Dressel (45.+2) schon zur Pause komfortabel mit 3:0, Sascha Mölders legte nach (64.). Die Magdeburger Tore erzielten Baris Atik (45.) und Jürgen Gjasula (90.+2, Foulelfmeter).