"Ein interessanter Junge" - Tanguy Kouassi könnte bei RB Leipzig Nachfolger von Dayot Upamecano werden

Goal.com

Bundesligist RB Leipzig ist auf der Suche nach einem möglichen Nachfolger für Dayot Upamecano offenbar in der französischen Ligue 1 fündig geworden. Wie die Bild-Zeitung berichtet, soll der Bundesligist den 17-jährigen Tanguy Kouassi von Paris Saint-Germain ins Visier genommen haben.

"Natürlich ist das ein interessanter Junge", sagte Markus Krösche, Sportdirektor von RB Leipzig, über den Innenverteidiger: "Er hat jetzt schon ein einige Spiele für PSG gemacht und ein paar Tore erzielt. Da müssen wir einfach mal schauen, wie sich das weiterentwickelt."

Auch der FC Barcelona mit Interesse an RB-Kandidat Tanguy Kouassi

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Kouassi kommt in der aktuellen Saison bereits auf sechs Einsätze in der Ligue 1, in denen ihm zwei Tore gelangen. Bei PSG steht der französische U18-Nationalspieler aber nur noch bis Ende Juni unter Vertrag und könnte deshalb nach der Saison ablösefrei wechseln.

Neben dem Bundesligisten soll auch der FC Barcelona am Kouassi interessiert sein. Vor ihm hatten sich bereits die ehemaligen PSG-Spieler Jean-Kevin Augustin und Christopher Nkunku für einen Transfer nach Leipzig entschieden. Seinen Landsleuten Dayot Upamecano und Ibrahima Konate ist in Deutschland zudem der Durchbruch gelungen.

Hintergrund des Bild-Berichts: Upamecano, dessen Vertrag nur noch bis 2021 datiert ist, kann RB Leipzig im Sommer für eine Ablösesumme in Höhe von 60 Millionen Euro verlassen. Durch den Ausbruch der Corona-Pandemie ist jedoch fraglich, ob ein Verein diesen Transfer stemmen kann, deshalb könnte Leipzig auch bei einem geringeren Angebot gesprächsbereit sein.

Lesen Sie auch