International: 2:0 im Pokal-Halbfinale gegen die Rangers: Celtic vor Triple

Der schottische Meister Celtic Glasgow hält weiter Kurs auf das erste "kleine Triple" seit 2001. Die Mannschaft von Teammanager Brendan Rodgers setzte sich im Pokal-Halbfinale mit 2:0 (1:0) gegen Erzrivale Glasgow Rangers durch und hat damit weiter beste Chancen auf den dritten Saison-Titel.

Der schottische Meister Celtic Glasgow hält weiter Kurs auf das erste "kleine Triple" seit 2001. Die Mannschaft von Teammanager Brendan Rodgers setzte sich im Pokal-Halbfinale mit 2:0 (1:0) gegen Erzrivale Glasgow Rangers durch und hat damit weiter beste Chancen auf den dritten Saison-Titel.

Im Endspiel am 27. Mai trifft Celtic, das bereits die Meisterschaft und den Ligapokalsieg klargemacht hatte, erneut auf den FC Aberdeen. Im Finale um den League Cup Ende November hatte Celtic die Dons 3:0 bezwungen. Aberdeen setzte sich im zweiten Halbfinale am Samstag 3:2 (2:1) bei Titelverteidiger Hibernian Edinburgh durch.

Im 407. Old Firm trafen Callum McGregor (11.) und Scott Sinclair (51., Foulelfmeter) zum 150. Sieg für Celtic, das seit 27 Pflichtspielen ungeschlagen ist. Für die "Bhoys" war es vor 50.000 Zuschauern im Hampden Park der erste Halbfinal-Erfolg im Pokal gegen die Rangers seit 1925.

Seither hatte sich fünfmal der ungeliebte Rivale durchgesetzt, zuletzt in der vergangenen Saison (5:4 im Elfmeterschießen). Celtic verlor allerdings Jungstar Moussa Dembélé, der wegen einer Oberschenkelverletzung raus musste (27.).

Mehr bei SPOX: KG rechnet mit Wolves ab | Blitzlichter: 0:3! Trotz Regentänzen und hässlichem Anzug | Top-10: Elia, Di Maria und Messi

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen