International: Capello: Real wollte Messi im Clasico verletzen

Fabio Capello trainierte einst Real Madrid, schlägt sich aber nach der 2:3-Pleite im Clasico auf die Seite des FC Barcelona . Die Königlichen hätten bewusst versucht, Lionel Messi zu verletzen.

Fabio Capello trainierte einst Real Madrid, schlägt sich aber nach der 2:3-Pleite im Clasico auf die Seite des FC Barcelona. Die Königlichen hätten bewusst versucht, Lionel Messi zu verletzen.

Bei Fox Sports erklärte Capello: "Messi ist ein Genie, Cristiano Ronaldo ein herausragender Spieler." Messi sei für ihn "unglaublich": "Er trägt das Team auf seinem Rücken. Ronaldo ist ein Torjäger, wirklich gut im Strafraum, aber wir haben ein Genie gesehen, das ein positives Resultat für sein Team geholt hat."

Angesprochen auf die Rote Karte gegen Sergio Ramos für sein hartes Foul gegen Messi schimpfte Capello: "Schaut es euch doch an. Schaut euch diese Attacke an, das ist kriminell. Der Spieler wurde zu Recht des Platzes verwiesen." Ramos hatte im Anschluss kein Verständnis für den Platzverweis gezeigt.

Für Capello ist jedoch klar, dass Real im Clasico bewusst versucht hatte, Messi durch eine Verletzung aus dem Spiel zu nehmen. "Jedes Mal in einem Clasico versuchen die Spieler, Messi zu verletzen."

Mehr bei SPOX: 33. Spieltag: Historischer Griezmann-Treffer rettet Atletico | "Pista Rafa Nadal" - Center Court in Barcelona nach Nadal benannt | Spieltag in Zahlen: Kruse for Weltfußballer

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen