International: Manipulationsverdacht nach verrücktem Eigentor

In der zweiten ukrainischen Liga geschah Verrücktes: Im Spiel zwischen Obolon-Brovar Kiew und Bukowina (1:0) entschied Abwehrspieler Igor Boychuk die Partie mit einem spektakulären Eigentor.

In der zweiten ukrainischen Liga geschah Verrücktes: Im Spiel zwischen Obolon-Brovar Kiew und Bukowina (1:0) entschied Abwehrspieler Igor Boychuk die Partie mit einem spektakulären Eigentor.

Beide Teams stehen im Mittelfeld der Tabelle. Drei Minuten vor Ende geschah das Missgeschick: Nach einem Angriff des Heimteams scheint Boychuk den Ball unter Kontrolle zu haben. Jedoch schießt er die Kugel unbedrängt ins eigene Tor. Der Verteidiger sah nach der Aktion zwar geschockt aus - ob er das wirklich war oder dreiste Spielmanipulation dahintersteckt? Entscheidet selbst!

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen