International: Spielunterbrechung durch Rauchbombe: 15 Verletzte, eine Festnahme

Fünfzehn Personen sind durch eine Rauchbombe beim Spiel zwischen dem niederländischen Fußballmeister PSV Eindhoven und Ajax Amsterdam (1:0) im Philips-Stadion verletzt worden.

Fünfzehn Personen sind durch eine Rauchbombe beim Spiel zwischen dem niederländischen Fußballmeister PSV Eindhoven und Ajax Amsterdam (1:0) im Philips-Stadion verletzt worden.

Es handelt sich um zehn Fans, vier Stewards und einen Wachmann, wie die Erste Hilfe-Organisation EHBO bekanntgab. Die Betroffenen hatten Atem- und Augenprobleme.

Schiedsrichter Kevin Blom musste die Partie Anfang der zweiten Hälfte für einige Minuten unterbrechen. PSV-Security-Mitarbeiter nahmen einen Mann fest, der die Rauchbombe gezündet haben soll. Sie übergaben ihn der Polizei in Eindhoven.

Mehr bei SPOX: Interview: Passen Sie zu RB Leipzig, Herr Laimer? | Ex-Bremer Arnautovic will nicht mehr in Klagenfurt spielen | Erstes Stadion in Katar vor der Fertigstellung

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen