International: Nach Sperre: Sturridge "am Boden zerstört"

SPOX

Daniel Sturridge ist vom Regelausschuss des englischen Fußball-Verbandes FA wegen Verstoßes gegen die Wettregularien weltweit für vier Monate gesperrt worden. Der ehemalige englische Nationalstürmer reagierte nun in den sozialen Medien auf das Urteil.

Der ehemalige Profi des Champions-League-Siegers FC Liverpool war im Juli ursprünglich für sechs Wochen gesperrt worden und mit eine Geldstrafe von umgerechnet 83.500 Euro belegt worden. Die FA hatte das Urteil als zu milde empfunden und daraufhin Einspruch eingelegt. Die Geldstrafe wurde verdoppelt.

Seit Montag ist der 30-Jährige zudem vereinslos. Der türkische Erstligist Trabzonspor löste den bis 2021 datierten Vertrag mit dem Stürmer, der im Sommer von Liverpool nach Trabzon gewechselt war, vorzeitig auf.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Sturridge hatte seinem Bruder einer FA-Mitteilung zufolge im Januar 2018 bezüglich seines möglichen Transfers von Liverpool zum FC Sevilla einen Insidertipp gegeben, um Gewinne auf dem Wettmarkt zu erzielen.

Lange Sperre: Sturridge reagiert in sozialen Medien auf Urteil

Der Ex-Liverpool-Stürmer reagierte auf seinen sozialen Medien auf die Strafe. So sagte er in einem Statement auf seinem YouTube-Kanal, er werde "sich weiterhin dafür einsetzen, dass Fußballprofis frei mit ihrer Familie und engen Freunden sprechen können, ohne das Risiko einzugehen, angeklagt zu werden." Sturridge zeigte sich über das Urteil "am Boden zerstört".

Der 26-fache englische Nationalstürmer bedankte sich zudem auch bei den Spielern, Fans und Offiziellen seines ehemaligen Teams. Für Trabzonspor erzielte Sturridge in insgesamt 16 Einsätzen sieben Tore und bereitete vier weitere Treffer vor.

 

 

 

 

Mehr bei SPOX: Shaqiri angeblich vor Abschied vom FC Liverpool | Reds-Pleite: Endlich "wieder frei spielen"

Lesen Sie auch