Bach verabschiedet Ruder-Präsident Kaidel - Nachfolger steht

·Lesedauer: 1 Min.
Bach verabschiedet Ruder-Präsident Kaidel - Nachfolger steht
Bach verabschiedet Ruder-Präsident Kaidel - Nachfolger steht

Nach 13 Jahren an der Spitze des Deutschen Ruder-Verbandes (DRV) ist Siegfried Kaidel mit der olympischen Goldmedaille in den Funktionärs-Ruhestand verabschiedet worden.

IOC-Präsident Thomas Bach persönlich überreichte Kaidel zum Auftakt des 65. Rudertages in Schweinfurt am Freitagabend die Plakette. „Er ist Unterfranke und Ruderer, was will man mehr“, sagte der Würzburger über den 70-Jährigen, der sich nicht mehr zur Wahl stellte.

Zum Nachfolger wurde Favorit Moritz Petri mit 94,3 Prozent der Stimmen gewählt, der bislang stellvertretender Vorsitzender im DRV war.

„Am Ende hast du die Schlagzahl sogar noch einmal erhöht. Nach 13 Jahren bist du nun im Ziel, aber nicht am Ende“, sagte Petri zu seinem Vorgänger: „Deine Expertise und deine Meinung hören wir weiterhin gerne. Du hinterlässt große Fußstapfen.“ Auch Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) schickte über eine Videobotschaft Abschiedsworte an Kaidel.

„Ich strebe eine Professionalisierung des Verbandes an, um den gegenwärtigen und zukünftigen Ansprüchen gerecht zu werden. Ziel ist es, einen hauptamtlichen Vorstand zu etablieren, mit einem übergeordneten ehrenamtlichen Präsidium“, sagte Petri: „Ich freue mich, diese Aufgabe gemeinsam mit meinen Stellvertretern Katharina von Kodolitsch und Torsten Gorski anzugehen.“


Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.