IOC vergibt Nordkoreas Tokio-Startplätze an Nachrücker

·Lesedauer: 1 Min.
IOC vergibt Nordkoreas Tokio-Startplätze an Nachrücker
IOC vergibt Nordkoreas Tokio-Startplätze an Nachrücker

Nach dem Rückzug des nordkoreanischen Teams von den Sommerspielen in Tokio vergibt das Internationale Olympische Komitee (IOC) die dadurch frei gewordenen vier Startplätze an Nachrücker. Das gab IOC-Sprecher Mark Adams am Dienstag bei einer Pressekonferenz bekannt.

"Im April wurde bei einer (nordkoreanischen, d. Red.) Generalversammlung die Entscheidung getroffen, nicht teilzunehmen", sagte IOC-Direktor James Macleod: "Das Problem war, dass sie uns damals nicht wirklich offiziell informiert haben. Heute hat sich das Exekutivkomitee für eine Neuvergabe entschieden." Der Schritt sei "aus Fairness gegenüber den anderen Athleten" erfolgt.

Das nordkoreanische Sportministerium hatte Anfang April Sicherheitsbedenken aufgrund der Corona-Pandemie als Grund für den Rückzug angegeben.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.