Irving überrascht: "Basketball nicht das Wichtigste für mich"

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 1 Min.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Irving überrascht: "Basketball nicht das Wichtigste für mich"
Irving überrascht: "Basketball nicht das Wichtigste für mich"

Klare Worte von Kyrie Irving!

Nach dem 105:91-Sieg der Brooklyn Nets gegen die Chicago Bulls wollte der Point Guard auf der Pressekonferenz nicht über seine eigene Leistung sprechen. Dabei war der 29-Jährige mit 22 Punkten einmal mehr der beste Scorer seines Teams. (Alles zur NBA)

Aber Irving überraschte auf der anschließenden Pressekonferenz mit folgenden Worten: "In der Welt passieren gerade so viele Sachen und Basketball ist deswegen momentan nicht das Wichtigste für mich." (Tabelle der NBA)

DAZN gratis testen und die NBA live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Vielmehr erinnerte an die Situation im Nahen Osten, wo der Konflikt zwischen Israel und Palästina in den vergangenen Tagen wieder eskalierte.

Irving: "Fühle mit diesen Leuten"

"Viele meiner Landsleute wissen das gar, aber dort passieren gerade schreckliche Dinge", führte er weiter aus und fügte hinzu: "Ich fühle mit diesen Leuten, mit allen Menschen und Kulturen. Ich sehe viele Menschen, die aufgrund ihrer Religion oder ihrer Hautfarbe diskriminiert werden und das macht mich traurig."

Dabei gehe es dem Superstar nicht darum, Partei für eine Seite zu nehmen: "Es ist mir egal, auf welcher Seite jemand steht."

Vielmehr rufe er alle Menschen dazu auf, sich für den Frieden einzusetzen: "Wenn man ein menschliches Wesen ist, dann muss man die Anti-Kriegsanstrengungen unterstützen. Dort verlieren eine Menge Menschen ihr Leben - auch Kinder und Babys. Das ist es, was mich momentan bewegt."

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.