Isle of Man TT 2020: John McGuinness will mit Kawasaki angreifen

Juliane Ziegengeist
motorsport.com

Nach einer durchwachsenen Comeback-Saison mit Norton hat sich TT-Legende John McGuinness für einen Wechsel zu Kawasaki entschieden: "Ich freue mich, mit Quattro Plant Bournemouth Kawasaki an der Ilse of Man TT 2020 teilzunehmen."

Der 47-Jährige hatte im vergangenen Jahr nach einer schweren Beinverletzung seine Rückkehr in den Straßenrennsport gefeiert, jedoch mit Zuverlässigkeitsproblemen auf nicht konkurrenzfähigen Maschinen zu kämpfen. Zwar sprach er mit Norton über einen Verbleib im Jahr 2020, zog nach dem Macau Grand Prix aber auch Ducati in Erwägung.

Nun übernimmt McGuinness die Kawasaki von James Hillier, der von Bournemouth zu OMG Racing wechselt. "Ihre Bilanz auf der Insel mit James Hillier spricht für sich selbst, sowohl in Bezug auf die Ergebnisse als auch die Zuverlässigkeit", lobt McGuinness das Team. Doch nicht nur deshalb habe er sich für Bournemouth entschieden.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

"Da es sich um ein so familienorientiertes Team handelt, passt es perfekt zu mir und es ist ein hoch angesehenes, professionelles Team, das sowohl auf der Straße als auch auf den Rennstrecken Großes geleistet hat", erklärt der 23-fache TT-Sieger.

"Pete (Extance, Teamchef; Anm. d. R.) fuhr den ganzen Weg bis nach Morecambe, um mich zu treffen und das Angebot auf den Tisch zu legen, und es brauchte nicht viel, um es zu unterschreiben - es war eine leichte Entscheidung. Alles hat perfekt Sinn gemacht und wir haben einen guten Plan zusammengestellt, der uns in die bestmögliche Position bringt."

McGuinness wird die ZX-10RR in seinem 30. Jahr als Rennfahrer sowohl bei der Isle of Man TT als auch beim North West 200 pilotieren. Für den Routinier ist es eine Premiere, auch wenn er beim Ulster Grand Prix 2004 auf Kawasaki schon mal Zweiter wurde.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

Lesen Sie auch