Italienischer Radprofi de Bonis positiv auf EPO getestet

SID
·Lesedauer: 1 Min.
Italienischer Radprofi de Bonis positiv auf EPO getestet
Italienischer Radprofi de Bonis positiv auf EPO getestet

Dem internationalen Radsport droht ein weiterer Dopingfall. Wie der Weltverband UCI am Dienstag mitteilte, wurde der italienische Profi Matteo de Bonis bei einer Trainingskontrolle positiv auf EPO getestet und deshalb vorläufig vom Rennbetrieb suspendiert. Der 25-Jährige könnte innerhalb eines halben Jahres zum zweiten Dopingfall im zweitklassigen Teams Vini Zabu werden, nachdem Landsmann Matteo Spreafico im Oktober 2020 mit zwei positiven Proben aufgefallen war.

Bei zwei Dopingfällen innerhalb eines Jahres droht einem Team gemäß Anti-Doping-Richtlinien eine Sperre von 15 bis 45 Tagen. Möglicherweise könnte Vini Zabu somit seine Einladung zum Giro d'Italia (8. bis 30. Mai) nicht wahrnehmen. De Bonis kann nun allerdings noch die Öffnung der B-Probe verlangen, erst dann wird die Disziplinarkommission der UCI über Strafen für Fahrer und Mannschaft entscheiden.