Italiens CONI-Chef Malago wiedergewählt

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 1 Min.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Italiens CONI-Chef Malago wiedergewählt
Italiens CONI-Chef Malago wiedergewählt

Giovanni Malago ist als Präsident des italienischen Olympia-Komitees CONI wiedergewählt worden. Der 62-Jährige erhielt bei der Kampfabstimmung mit seinen Gegenkandidaten Renato Di Rocco und Antonella Bellutti 55 der 71 abgegebenen Stimmen. Bahnrad-Olympiasiegerin Bellutti hatte als erste Frau in der 107-jährigen Verbandsgeschichte für die Präsidentschaft kandidiert.

Malago führt das CONI seit 2013. Der Verbandschef hatte maßgeblichen Anteil am Zuschlag für Mailand und Cortina d'Ampezzo bei der Vergabe der Winterspiele 2026. Bis zum Ablauf seiner Amtszeit Ende 2024 will Malago eine Strukturreform im CONI umsetzen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.