Italiens EM-Star lässt Braut vor Altar warten

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 1 Min.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Italiens EM-Star lässt Braut vor Altar warten
Italiens EM-Star lässt Braut vor Altar warten

Nun ja, die Braut dürfte darüber zunächst wenig amüsiert gewesen sein. (BOULEVARD-NEWS: Alles zur SPORT1-VIP-Loge)

Italiens EM-Held Federico Bernardeschi hat seine Veronica bei der gemeinsamen Hochzeit geschlagenen 40 Minuten vor dem Altar warten lassen.

"Doppelpass on Tour": Deutschlands beliebtester Fußballtalk geht auf große Deutschlandtour! Auftakt in Mainz und Frankfurt am 11. und 12. August - weitere Tourtermine und Tickets unter www.printyourticket.de/doppelpass oder unter der Ticket-Hotline (Tel. 06073 722740; Mo.-Fr., 10-15 Uhr)

Italienischen Medien zufolge verspätete sich der Routinier von Juventus Turin bei seiner Ankunft an der Kirche in der toskanischen Stadt Carrara, wo das komplette Aufgebot für die Trauung bereits parat stand, ehe Bernardeschi schließlich am Steuer eines Geländewagens vorfuhr.

Ob er wohl zu lange und zu ausgiebig gefeiert habe, fragten scherzend manche Beobachter angesichts der Tatsache, dass der Offensivspieler rund 48 Stunden zuvor mit der Squadra Azzurra noch die Europameisterschaft gewonnen hatte.

So oder so: Als Bernardeschi dann doch war, wirkte die Welt wieder in Ordnung für seine Liebe Veronica, die gleichzeitig noch Geburtstag hatte.

Das 36 Jahre alte Model, das durch die italienische Ausgabe von Big Brother bekannt geworden war, ist neun Jahre älter als Bernardeschi - zusammen haben sie die Töchter Deva und Lena, von denen eine gleicherorts nun auch noch getauft wurde.

Kurzum: Der Tag vor dem Dom an der Piazza del Duomo geriet am Ende doch noch zu einem Happy End, dem tausende Menschen auf den Straßen beiwohnten - und an dem Bräutigam Bernardeschi neben manchem Hochzeitslied auch immer wieder "Wir sind die Europameister" schmetterte.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.