Jaguars-Besitzer mit Mio-Spenden für Corona-Opfer

Sportinformationsdienst
Sport1

Shad Khan, Besitzer der Jacksonville Jaguars aus der Football-Profiliga NFL, spendet aus eigener Tasche eine Million Dollar für Opfer der Coronakrise im US-Bundesstaat Florida.

Das gab der Klub am Dienstag bekannt. Das Geld geht an Hilfsorganisationen, unter anderem an den First Coast Relief Fund (400.000).

"Ich möchte allen Gruppen und Personen danken, die sich in diesen ungewissen Zeiten für die Menschen in Jacksonville einsetzen", sagte Khan, dem auch der englische Fußball-Zweitligist FC Fulham gehört: "Es ist für mich ein Privileg, helfen zu dürfen."

Alle aktuellen Meldungen, Entwicklungen und Auswirkungen auf den Sport durch die Covid-19-Krise im Corona-Ticker!

In der Vorwoche hatte Milliardär Arthur Blank, Eigentümer des NFL-Teams Atlanta Falcons, verkündet, dass er über seine Familienstiftung knapp 5,4 Millionen Dollar zur Bekämpfung von kurz- und langfristigen Folgen der Pandemie bereitstellen werde.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Lesen Sie auch