Warum ein Japan-Genie alle WWE-Stars übertrumpft

Martin Hoffmann
Sport1

Die besten Wrestler der Welt zum Durchklicken:


CM Punk nannte sich "Best in the World", Seth Rollins feierte sich als "Bester Wrestler des Planeten" - doch weite Teile der Fachwelt sind sich einig: Der beste Wrestler der Welt kommt aus Japan.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Kazuchika Okada, Aushängeschild der Traditionsliga New Japan Pro Wrestling (NJPW), verlor am Wochenende zwar seinen IWGP World Heavyweight Title gegen Tetsuya Naito - aber untermauerte bei dem zweitägigen Jahreshöhepunkt Wrestle Kingdom 14 dennoch seinen Status als der Ausnahme-Showkämpfer schlechthin.

Sowohl gegen Naito als auch gegen Kota Ibushi, gegen den er seinen Titel am Tag zuvor noch verteidigt hatte, zündete der "Rainmaker" zwei absolute Feuerwerke, denen vordere Plätze im Ranking der besten Matches 2020 schon jetzt sicher sein dürften.

Der 32-Jährige steht seit seinem 16. Lebensjahr im Ring steht, er verfeinerte sein Handwerk unter anderem auch durch mehrjährige Lehraufenthalte in Mexiko und den USA (wo Okada 2010/11 bei TNA Wrestling aktiv war). Okada beherrscht alle denkbaren Stile und zauberte daher schon mit den unterschiedlichsten Gegnern herausragende Fights auf die Beine. Seine Matches suchen in Sachen Präzision, Storytelling und Intensität ihresgleichen.

Spätestens seine viel beachtete Kampfserie gegen den inzwischen zum WWE-Rivalen AEW gewechselten Kenny Omega machte das auch dem internationalen Publikum klar.

Im SPORT1-Ranking der 20 besten Wrestler der Welt sehen Sie, welche internationalen Stars Okada Konkurrenz machen - und wer neuer Spitzenreiter in der WWE-internen Bestenliste ist.

Lesen Sie auch