Japaner weiter mehrheitlich gegen Olympia in Tokio

SID
·Lesedauer: 1 Min.
Japaner weiter mehrheitlich gegen Olympia in Tokio. (Bild: Stanislav Kogiku/SOPA Images/LightRocket via Getty Images)
Japaner weiter mehrheitlich gegen Olympia in Tokio. (Bild: Stanislav Kogiku/SOPA Images/LightRocket via Getty Images)

Eine große Mehrheit der japanischen Bevölkerung begrüßt offensichtlich den Ausschluss ausländischer Zuschauer für die Olympischen Spiele in Tokio. Bei einer Umfrage der Zeitung Ashai Shimbun hielten 85 Prozent der Befragten die am Samstag getroffene Entscheidung des Organisationskomitees angesichts der Corona-Pandemie für richtig, nur elf Prozent sprachen sich für eine Zulassung von Besuchern aus dem Ausland aus.

Lesen Sie auch: Kinsinger sichert deutschen Ringern siebtes Olympia-Ticket

Dagegen wendet sich eine große Mehrheit der Japaner weiter grundsätzlich gegen die Austragung der Spiele in diesem Sommer. Mehr als ein Drittel (36 Prozent) sprach sich für eine erneute Verlegung aus, ein Drittel (33 Prozent) für eine Absage. Nur 27 Prozent waren dafür, die verschobenen Spiele wie vorgesehen im Juli beginnen zu lassen. Die Organisatoren haben bereits betont, eine erneute Verschiebung komme nicht infrage.

Eine Umfrage der Nachrichtenagentur Kyodo bestätigte das Meinungsbild. Demnach wollen nur 23,2 Prozent der Japaner, dass die Spiele stattfinden, 39,8 Prozent sprachen sich dagegen aus.

Im Video: Olympia 2021: Thomas Bach versteht Zuschauer-Ausschluss