Japanischer Reisepass glänzt mit Werken des Künstlers Hokusai

Willy FlemmerFreier Autor für Yahoo
Yahoo Nachrichten Deutschland

Der japanische Reisepass ist offiziell der reisefreundlichste der Welt. Neuerdings erstrahlt er im neuen Design. In seinem Innern sind mehrere Werke des legendären Künstlers Hoklusai abgebildet.

"Die große Welle vor Kanagawa" von Katsushika Hokusai gehört zu den berühmtesten Bildern der japanischen Kunstgeschichte. (Bild: ddp/imageBROKER/Valentin Wolf)
"Die große Welle vor Kanagawa" von Katsushika Hokusai gehört zu den berühmtesten Bildern der japanischen Kunstgeschichte. (Bild: ddp/imageBROKER/Valentin Wolf)

Der japanische Reisepass ist nicht nur besonders reise-, sondern neuerdings auch kunstfreundlich. Seit dem 4. Oktober ist der "mächtigste Pass der Welt" (CNN) mit den Werken des legendären japanischen Künstlers Katsushika Hokusai verziert.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige
Japanischer Reisepass (Photo by Behrouz MEHRI / AFP) / TO GO WITH Japan-nationality-politics, FOCUS by Oceane CORNEVIN
Japanischer Reisepass (Photo by Behrouz MEHRI / AFP) / TO GO WITH Japan-nationality-politics, FOCUS by Oceane CORNEVIN

Auf jeder Doppelseite des 10 Jahre gültigen, 54 Seiten zählenden Reisepasses ist je ein Bild Hokusais zu sehen, das eine Ansicht des Berges Fuji zeigt, wie die Webseite des US-Senders CNN berichtet. Auf dem kleinen Pass mit einer Gültigkeit von fünf Jahren und 32 Seiten sind 16 Werke aus Hokusais berühmter Farbholzschnitt-Serie "Die 36 Ansichten des Berges Fuji" abgebildet. Die Außenhülle des neuen Passes bleibt unverändert.

Wer war Hokusai?

Katsushika Hokusai gehört zu den bedeutendsten Künstlern der japanischen Kunstgeschichte. 1760 geboren und 1849 gestorben, war er einer der wichtigsten Vertreter des so genannten Ukiyo-e. Damit bezeichnet man das Genre, das sich medienübergreifend (Malerei, Farbholzschnitt, Buchillustration) mit allen Bereichen des japanischen Lebens befasst.

Auch dieses Bild mit dem Titel "Roter Fuji" gehört zu Hokusais "36 Ansichten des Berges Fuji". (Bild: ddp/Universal History Archive)
Auch dieses Bild mit dem Titel "Roter Fuji" gehört zu Hokusais "36 Ansichten des Berges Fuji". (Bild: ddp/Universal History Archive)

Hokusai trug unter anderem mit seiner Farbholzschnitt-Reihe "Die 36 Ansichten des Berges Fuji" zum Ukiyo-e-Genre bei. Von den zwischen 1830 und 1836 entstandenen 36 Ansichten des Vulkanberges ist das Meisterwerk "Die große Welle vor Kanagawa" das bekannteste. Darauf ist der Fuji im Hintergrund zu sehen, während der Vordergrund von der Titel gebenden Welle dominiert wird. Berühmtheit hat auch der Holzschnitt "Roter Fuji" erlangt, der den Berg während einer "klaren Morgendämmerung bei Südwind" zeigt, so der alternative Titel des Bildes.

Das japanische Außenministerium hatte die Neugestaltung des Reisepasses vor vier Jahren beschlossen. Das neue Design soll Fälschungen erschweren und die japanische Kultur repräsentieren. Bevor die Wahl auf die Fuji-Serie Hokusais fiel, standen unter anderem auch die Wahrzeichen Papierkraniche und Kirschblüten zur Auswahl.

Reisefreundlichster Reisepass

Der japanische Reisepass ist laut dem diesjährigen Reisepass-Index von Henley & Partners der reisefreundlichste der Welt. Japaner können damit bis zu 191 Reiseziele weltweit ohne Visum antreten. Der deutsche Pass landet zusammen mit dem südkoreanischen mit 189 visumfreien Zielen auf Rang drei.

Lesen Sie auch