Jerez verschärft Corona-Maßnahmen: Test gecancelt, MotoGP-Start in Gefahr

Juliane Ziegengeist
motorsport.com

Nachdem sich das Coronavirus mittlerweile auch in Spanien rasant verbreitet hat, reagiert die Gemeinde Jerez, wo am 3. Mai eigentlich der Saisonauftakt der MotoGP stattfinden soll. Doch an diesem Freitag erließ Bürgermeister Mamen Sanchez neue Sicherheitsmaßnahmen, um die Ausbreitung des Virus einzudämmen.

Zu ihnen zählt ein Verbot von Massenveranstaltungen, das vorerst bis zum 30. März gilt. Es betrifft auch den Circuito de Jerez-Angel Nieto, auf dem bis Ende des Monats nur geschlossene Trainingseinheiten erlaubt sind, wie 'Diario de Jerez' schreibt. Allerdings berichten Teams vor Ort, dass kein Trainingsbetrieb möglich sei.

So teilte Rob Vennegoor, Teammanager bei RT Motorsports by SKM in der Supersport-300-WM, auf Facebook mit: "ABGESAGT! Also wir dachten, wir können auf dem Circuito de Jerez anfangen zu testen, aber als die Fahrer für die erste Session auf ihre Motorräder sprangen, hieß es NO GO." Doch damit noch nicht genug.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Laut Vennegor bleibt die Strecke für die kommenden 50 Tage wegen des Coronavirus gesperrt. Eine offizielle Bestätigung seitens des Streckenbetreibers gibt es noch nicht, aber HRC sagte den ab 18. März geplanten Privattest mit Stefan Bradl am Freitagmorgen ab. Auch Suzuki, Aprilia und KTM werden dort vorerst nicht testen.

Was das für den MotoGP-Saisonstart in Jerez bedeutet, bleibt offen. Nach der Absage von Katar, wo nur Moto2 und Moto3 fuhren, und der Verschiebung von Thailand, Amerika und Argentinien sollte in Spanien das erste MotoGP-Rennen des Jahres stattfinden. Doch die Anzeichen, dass auch das verschoben werden muss, verdichten sich.

Update 13:20 Uhr: Der Circuito Jerez-Angel Nieto teilt mit, "dass unsere Einrichtungen entsprechend den Empfehlungen der Gesundheitsbehörden bezüglich Eindämmung des Coronavirus für die nächsten 15 Tage grundsätzlich alle Aktivitäten einstellen werden, wobei die Maßnahme gegebenenfalls erweitert werden kann."

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

Lesen Sie auch