Jordi Mestre bestätigt: Lionel Messi wollte Neymar wieder beim FC Barcelona sehen

Goal.com

Kapitän Lionel Messi gab im vergangenen Sommer beim FC Barcelona grünes Licht für den Versuch einer Rückholaktion Neymars. Dies hat Jordi Mestre, der ehemalige Vize-Präsident des spanischen Meisters, in der Sportsendung "Sin Concesiones" des Radiosenders Radio Kanal Barcelona verraten.

Berichte, Führungsspieler Barcelonas hätten sich für ein Bemühen um die Dienste des Angreifers von Paris Saint-Germain stark gemacht, kursierten bereits vor einigen Monaten. Mestre bestätigte dies in Bezug auf Messi und erklärte zum Vorgehen: "Ja, im letzten Sommer sprachen wir mit Messi darüber, Neymar zurückzuholen. Er ist unser Kapitän und wir wollten seine Meinung. Genauso, wie wir es mit seinen Vorgängern Xavi oder Puyol in einer solchen Situation getan hätten."

Neymar wechselte 2017 vom FC Barcelona zu PSG

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Messi sei sehr angetan davon gewesen, seinen ehemaligen Sturmpartner wieder im Camp Nou an seiner Seite zu sehen. "Messi liebte die Vorstellung, Neymar zu verpflichten", sagte Mestre. Die beiden Torjäger stürmten einst vier Jahre lang gemeinsam für die Blaugrana.

Neymar war 2017 nach einem zähen Transfertheater für die festgeschriebene Ablösesumme von 222 Millionen Euro von Barcelona nach Paris gewechselt. Der Abgang des Brasilianers sorgte damals bei den Katalanen für große Wut.

2019_8_11_messi_neymar
2019_8_11_messi_neymar

Mestre arbeitete bis zum vergangenen Sommer in verschiedenen Funktionen für Barca. Er war unter anderem Geschäftsführer Sport, Sportvorstand und bis zum Juli 2019 Vize-Präsident. Der 57-Jährige erklärte in dieser Woche in der Mundo Deportivo, "aus emotionaler Sicht" würde er persönlich Neymar nicht zurückholen. Unter sportlichen Gesichtspunkten sei ein Transfer des Starstürmers allerdings sinnvoll.

Lesen Sie auch