Jose Mourinho: "Ich war nicht von Zlatan enttäuscht"

Der Portugiese zeigte sich in letzter Zeit unzufrieden mit der Arbeit seiner Angreifer. Doch nun nimmt er Stürmerstar Ibrahimovic in Schutz.

Nach dem 1:1 im Hinspiel der Europa League gegen RSC Anderlecht war Manchester-United-Trainer Jose Mourinho bedient. Er kritisierte seine Angreifer aufgrund der schwachen Chancenauswertung. Im Premier-League-Spiel gegen den FC Chelsea verbannte er dann seinen Stürmerstar Zlatan Ibrahimovic auf die Bank. Dies sei jedoch nicht aufgrund der Leistung gegen Anderlecht geschehen.

"Ich war nicht enttäuscht von Zlatan. Ich war enttäuscht von der ganzen Mannschaft. Das Team hatte genug Chancen, um den Sack zu zu machen. Hätten wir 3:0 gewonnen, wäre das Rückspiel nun nurmehr ein Testspiel für uns", so der exzentrische Portugiese. "Es hätte ein gutes Spiel werden können, um Axel Tuanzebe und einige andere junge Spieler testen zu können. Wir hätten alles klar machen können, aber das haben wir nicht."

Medien: Tottenham Hotspur baggert an Douglas Costa

Ein weiteres prekäres Thema ist die Zukunft von Ibrahimovic in Manchester. Angeblich gibt es Interesse aus den USA am Schweden und somit wäre ein Europa-League-Finale in Stockholm ein schöner Abschluss für ihn. Doch für Mou ist dies nicht wichtig: "Ich denke nicht an so etwas, sondern nur an Manchester United. Es wäre das perfekte Finale für uns. Ich glaube, es wäre fantastisch für ihn, wenn er in seinem Land ein Finale spielen würde - aber mehr nicht."

Mourinho will im Rückspiel mit seinen Red Devils für klare Verhältnisse sorgen und dem möglichen Titel in der Europa League einen Schritt näher kommen.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen