Jubiläumsrennen und Hommage: So bunt wird Monaco

·Lesedauer: 2 Min.
Jubiläumsrennen und Hommage: So bunt wird Monaco
Jubiläumsrennen und Hommage: So bunt wird Monaco

Bühne frei für das Renn-Highlight des Jahres!

Am Wochenende ist es wieder soweit. Der Formel-1-Zirkus gastiert zum Großen Preis von Monaco im Fürstentum. (Formel 1, Großer Preis von Monaco: Das komplette Rennwochenende im SPORT1-Liveticker)

Nirgendwo wird die Königsklasse der Formel 1 mit so viel Glanz und Glamour gefeiert wie an der Cote d'Azur. Aber nicht nur das Publikum sorgt für die besonderen Momente an diesem Wochenende. Auch die Fahrer lassen sich für Monte Carlo immer wieder was Spezielles einfallen.

Vor allem die Helme werden jedes Jahr aufs Neue extra für Monaco auf Hochglanz gebracht.

Alles zur Formel 1 und zum Motorsport-Wochenende im AvD Motor & Sport Magazin – Sonntag ab 21.45 Uhr LIVE im TV und STREAM auf SPORT1

SPORT1 zeigt die besten Helmdesigns beim Großen Preis von Monaco 2021.

Sebastian Vettel überrascht beim Freien Training mit einem Traum in Silber auf dem Kopf. Als besonderer Eye-Catcher läuft in Längsrichtung über den Helm ein roter Strich, der dem Helm eine super rasante Optik verleiht.

Williams feiert spezielles Jubiläum

Einen besonderen Grund für einen neuen Helm haben die Fahrer von Williams. Immerhin startet der Rennstall zu seinem 750. Rennen in der Formel 1. Grund genug, das ordentlich mit dem Kopfschmuck zu zelebrieren.

Als Tribut an die eigene Geschichte dominieren auf den Helmen die traditionellen Teamfarben Blau und Weiß. Aber es gibt auch Unterschiede. Während George Russells Helm Fotos vergangener Williams-Boliden zeigt, prangt auf dem Helm von Nicholas Latifi ein Lorbeerkranz für jeden Konstrukteurs-Titel, den Williams bisher gewonnen hat.

Bei McLaren war die Überraschung schon groß, als sie die Lackierung der Autos für Monte Carlo enthüllten. Diese wird nun auf den Helmen von Lando Norris und Daniel Ricciardo wieder aufgenommen. Norris' Helm ist überwiegend hellblau mit orangen Akzenten.

Ricciardo hingegen setzt auf einen papayafarbenen Kopfschutz mit einer altmodischen Nummer auf weißem, kreisförmigen Hintergrund.

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Leclerc erinnert an berühmten Landsmann

Auch Charles Leclerc wollte da in puncto Helmdesign nicht nachstehen. Der gebürtige Monegasse erinnert in diesem Jahr an den einzigen monegassischen Grand-Prix-Sieger. 1931 gelang Louis Chiron der Heimsieg.

Diesen Erfolg würdigt der Ferrari-Pilot mit einem blauen Helm mit roten und weißen Akzenten. Dazu ist auf der Oberseite die Unterschrift von Chiron sowie den Worten "Monaco Grand Prix 1931 Winner" angebracht.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.