Julian Nagelsmann: "Nächste Saison Trainer in Hoffenheim"

Der Trainer des Jahres war bereits vor seiner Auszeichnung begehrt. Entsprechend klein ist der Glaube bei 1899 an einen langen Verbleib.

Julian Nagelsmann hat erneut bekräftigt, auch im kommenden Jahr den Bundesligisten 1899 Hoffenheim trainieren zu wollen. Was im Anschluss kommt, scheint aber offen zu sein. "Natürlich gibt es Interesse, ich habe aber mit keinem Verein gesprochen. Nochmal: Nächste Saison bin ich Trainer in Hoffenheim", sagte der 29-Jährige im Sport1-Interview. Nagelsmanns Vertrag im Kraichgau läuft noch bis 2019.

"Ich habe ihn unterschrieben, um ihn zu erfüllen", äußerte der Coach: "Es ist trotzdem blauäugig, in diesem Geschäft alles planen zu wollen. Wenn der Verein will, dass ich den Vertrag erfülle, weil man zufrieden ist mit meiner Arbeit, dann wird das so kommen. Wenn ich sechs Spiele in Folge verliere, dann bin ich vielleicht gar nicht mehr da."

Der Fußball sei "sehr schwer planbar", sagte der Coach, der zuletzt den Trainerpreis des Deutschen Fußball-Bundes verliehen bekam: "Wenn nächste Woche Real Madrid anruft und mich will, dann würde ich Dietmar Hopp vielleicht fragen, ob er mich gehen lässt. Aber sie werden nicht anrufen."

Auch die Wertschätzung durch Rekordmeister Bayern München und Präsident Uli Hoeneß freue ihn. "Es wäre doch Schwachsinn zu sagen, dass ich mich nicht darüber freuen würde", sagte er: "Ich finde aber, dass man über einen Nachfolger sprechen sollte, wenn der Vorgänger weg ist. Und Carlo Ancelotti macht bei Bayern einen hervorragenden Job. Wenn Bayern mich irgendwann mal haben will, und die Situation passt, dann kann man sicherlich darüber nachdenken. Das ist logisch."

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen