Julian Weigl über Benfica-Wechsel: Diese beiden BVB-Kollegen fragte ich um Rat

Julian Weigl wechselte vor einigen Tagen vom BVB zu Benfica. Zwei Dortmunder Kumpels fragte er zuvor über den Klub aus Lissabon aus.
Julian Weigl wechselte vor einigen Tagen vom BVB zu Benfica. Zwei Dortmunder Kumpels fragte er zuvor über den Klub aus Lissabon aus.

Mittelfeldspieler Julian Weigl hat verraten, bei welchen beiden seiner Ex-Teamkollegen von Borussia Dortmund er sich über seinen neuen Arbeitgeber Benfica erkundigte.

"Ja, zuerst habe ich mit Witsel gesprochen und ich habe auch mit Raphael Guerreiro gesprochen, der hier zwar nicht gespielt hat, aber den Klub sehr mag. Ich habe nur gute Dinge gehört“, sagte Weigl auf der offiziellen Webseite Benficas.

Julian Weigl: Hatte gute Gespräche mit Benfica

Auch zu seinem persönlichen Antrieb, den BVB trotz 19 Hinrunden-Einsätzen in Richtung Portugal zu verlassen, äußerte sich der 24-jährige Deutsche: "Ich hatte gute Gespräche mit Rui Costa (Sportlicher Leiter, d. Red.), mit dem Präsidenten und mit Tiago Pinto (Generaldirektor Fußball, d. Red.), und ich hatte das Gefühl, dass sie wirklich wollten, dass ich zu Benfica komme. Ich hatte bei diesen Gesprächen ein besonderes Gefühl, und es war mir klar, dass ich diesen Wechsel wollte“, so Weigl.

Der fünffache deutsche Nationalspieler hat bei Benfica einen Vertrag bis Sommer 2024 unterschrieben. Für Dortmund, das ihn 2015 für 2,5 Millionen Euro von 1860 München holte, bestritt Weigl insgesamt 171 Pflichtspiele (vier Tore).

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Lesen Sie auch