Juve patzt - Milan blamiert sich

SID
·Lesedauer: 1 Min.

Der italienische Meister Juventus Turin hat bei seiner Jagd auf das Mailänder Spitzenduo AC und Inter einen Rückschlag erlitten.

Das Team von Superstar Cristiano Ronaldo setzte beim SSC Neapel durch eine 0:1 (0:1)-Niederlage seine Generalprobe für das Achtelfinal-Hinspiel der Champions League am Mittwoch beim portugiesischen Vertreter FC Porto in den Sand und ließ im Rennen um seinen zehnten Titelgewinn nacheinander wertvolle Punkte liegen (Tabelle der Serie A).

Juve hat aber unverändert sieben Punkte Rückstand auf Tabellenführer AC Mailand, da die Lombarden am Samstagabend bei Abstiegskandidat Spezia Calcio nach einer ganz schwachen Vorstellung 0:2 (0:0) unterlagen. Inter, das am Sonntag (20.45 Uhr) zum Spitzenspiel gegen Champions-League-Anwärter Lazio Rom antritt, liegt momentan fünf Zähler vor Turin. Der Rekordmeister hat allerdings noch ein Nachholspiel in der Hinterhand.

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

In Neapel fiel die Entscheidung zugunsten der Hausherren schon vor der Pause. Lorenzo Insigne verwandelte nach Videobeweis einen Foulelfmeter (31.). Auch der fünfmalige Weltfußballer Ronaldo konnte die Pleite seiner Mannschaft nicht verhindern und ging zum vierten Mal in den vergangenen fünf Liga-Spielen leer aus. Für Spezia trafen Giulio Maggiore (56.) und Simone Bastoni (67.).