Juventus-Sportdirektor Fabio Paratici: Keine Gespräche mit Barcelona oder AC Milan bezüglich Federico Bernardeschi

Goal.com
Zuletzt machte das Gerücht die Runde, Juves Bernardeschi würde im Rahmen eines Tausches transferiert. Gespräche habe es allerdings nicht gegeben.
Zuletzt machte das Gerücht die Runde, Juves Bernardeschi würde im Rahmen eines Tausches transferiert. Gespräche habe es allerdings nicht gegeben.

Juventus-Sportdirektor Fabio Paratici hat das Gerücht, wonach Mittelfeldspieler Federico Bernardeschi die Alte Dame im Januar im Rahmen eines Tauschgeschäfts verlassen wird, dementiert. Der 25-Jährige wurde zuletzt als Transferkandidat gehandelt. Im Gespräch waren offenbar Verhandlungen über einen Spielertausch mit Barcelonas Ivan Rakitic beziehungsweise Milans Lucas Paqueta.

"Es gibt keine Gespräche wegen Bernardeschi, weder mit Barcelona noch mit Milan", verriet Paratici nun im Gespräch mit Sky Sport Italia.

Juventus: Bernardeschi unter Sarri außen vor

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Juventus habe einen großen Kader voller Qualität, daher sei es normal, dass "andere Vereine unsere Spieler wollen", erklärte der 47-jährige Paratici. 

Der 24-malige italienische Nationalspieler Bernardeschi kam unter Coach Maurizio Sarri zuletzt nur sporadisch zum Zug. In der laufenden Serie-A-Saison bringt er es auf 15 Ligaeinsätze, meist allerdings als Joker. Der letzte Startelfeinsatz datiert aus dem Dezember vergangenen Jahres gegen Lazio.

Bernardeschi, der im Sommer 2017 aus Florenz nach Turin wechselte, besitzt beim italienischen Rekordmeister noch einen Vertrag bis 2022.

Lesen Sie auch