Juventus Turin beginnt angeblich Vertragsverhandlungen mit Paulo Dybala

Im Sommer galt er noch als Verkaufskandidat, mittlerweile ist er bei Juventus unverzichtbar: Paulo Dybala soll deshalb bei den Turinern verlängern.
Im Sommer galt er noch als Verkaufskandidat, mittlerweile ist er bei Juventus unverzichtbar: Paulo Dybala soll deshalb bei den Turinern verlängern.

Juventus Turin hat mehreren übereinstimmenden Berichten zufolge die Verhandlungen mit Paulo Dybala über eine Vertragsverlängerung begonnen. Wie Sky Sport Italia und die Gazzetta dello Sport vermelden, soll sich der Argentinier nach Willen des Klubs bis 2024 an die Alte Dame binden. Dybalas aktueller Vertrag läuft noch bis 2022.

Im Sommer galt Dybala bei Juve nach einer schwächeren Saison noch als Verkaufkandidat, an dem angeblich Klubs wie Paris Saint-Germain, Manchester United und Tottenham dran waren. Der 26-Jährige blieb jedoch - und das zahlt sich für seinen Verein in der aktuellen Spielzeit aus: Mit sieben Toren und vier Assists in 17 Pflichtspielen hat Dybala seine alte Top-Form wiedergefunden.

Dybala will angeblich zehn Millionen Euro netto pro Jahr verdienen

Den Medienberichten zufolge hat Juventus dem Offensivspieler nun ein Netto-Jahresgehalt in Höhe von neun Millionen Euro angeboten, das sich durch Boni noch erhöhen kann. Mit dieser Offerte sollen die beiden Parteien nicht weit auseinanderliegen, denn Dybala verlangt angeblich ein Netto-Jahresgehalt in Höhe von zehn Millionen Euro.

Dybala kam 2015 von der US Palermo für eine Ablösesumme in Höhe von 40 Millionen Euro zu Juve. Dort hat er in 140 Liga-Spielen 61 Tore für seinen Klub erzielt.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Lesen Sie auch